02.01.2013  Jahresauftakt gegen Preussen und Icefighters

Am ersten Wochenende des neuen Jahres stehen für den EHV Schönheide 09 wieder zwei Begegnungen in der Oberliga Ost auf dem Spielplan. Zunächst erwarten die Wölfe am Freitag, dem 04.01.13, um 19:30 Uhr den ECC Preussen Berlin zum Heimspiel im Schönheider Wolfsbau. Nur 24 Stunden später steht der EHV 09 erneut auf dem Eis, wenn am Samstag, dem 05.01.13, um 19:30 Uhr das Auswärtsspiel bei den Icefighters Leipzig in Taucha angepfiffen wird.

 

Man kann am kommenden Wochenende schon von einer Art Kontrastprogramm sprechen, denn während mit den Preussen Berlin am Freitag das Schlusslicht der Liga im Schönheider Wolfsbau gastiert, wartet am Samstag im Zelt von Taucha mit den Icefighters Leipzig der aktuelle Tabellenzweite auf die Wölfe. Gegen beide Mannschaften hat der EHV 09 in dieser Saison bereits zweimal gespielt und kann dabei, mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage, eine ausgeglichene Bilanz nachweisen.

 

Im Fokus stehen zunächst erst einmal die Preussen Berlin, gegen welche das Team von Trainer Norbert Pascha unbedingt die nächsten drei Punkte einfahren möchte. Die Hauptstädter präsentieren sich in dieser Saison als echte Wundertüte. Überraschende Siege und hohe Niederlagen wechseln sich fast wöchentlich ab, wonach man bei den Berlinern nie so richtig weiß, wie man dran ist. Genauso verliefen auch die bisherigen zwei Begegnungen gegeneinander. Während beim 4:2-Heimsieg im November die Wölfe haushoch überlegen waren, setzte es im Dezember in Berlin eine derbe 2:6-Niederlage. Der Preussen-Schuh drückt vor allem auswärts. Mal das letzte Hauptstadtderby gegen FASS ausgenommen, setzte es für den ECC zuletzt in Leipzig (1:9), Erfurt (1:5) und Halle (2:10) teils heftige Niederlagen.

 

Rein von der Papierform her wartet da am Samstag schon ein ganz anderer Gegner auf die Wölfe. Die Icefighters Leipzig haben sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit einer Serie von zehn Siegen in Folge bis auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet. Zuletzt lief es aber nicht mehr ganz so rund, konnten die Messestädter aus den letzten vier Spielen nur ganze zwei Zähler beim 4:3-Heimsieg nach Verlängerung gegen Jonsdorf einfahren. Sowohl in Niesky (2:6), Halle (2:8) und erst letzten Samstag zuhause gegen Erfurt (2:6) waren die Icefighters relativ deutlich unterlegen. Auch der EHV 09 ist im Eishockeyzelt in Taucha nicht ohne Chance, was der 5:3-Erfolg im Oktober vergangenen Jahres unter Beweis stellte. Allerdings muss man gegen die Leipziger von der ersten Minute an hellwach sein, denn wenn die Eichelkrauts & Co erst einmal in Fahrt kommen, kann es auch bitter werden, wie die 1:7-Heimklatsche gegen die Icefighters Anfang Dezember im Wolfsbau deutlich machte.

 

Die Wölfe müssen am kommenden Wochenende auf ihren Goalie Sebastian Modes verzichten, welcher sich am Sonntag in Chemnitz eine schmerzhafte Rückenverletzung zuzog und in dieser Woche nicht trainieren und spielen kann. Entwarnung gibt es dagegen bei Verteidiger Christian Müller und Stürmer Dustin Hered, wo sich die Verletzungen aus dem Chemnitzspiel zum Glück als nicht so schlimm erwiesen haben. In dieser Woche konnte auch Routinier Mike Losch nach seinem Fingerbruch wieder ins Training einsteigen, ein Einsatz bereits gegen Preussen und Leipzig ist allerdings noch offen.