04.02.2013  Dienstag steigt Nachholspiel gegen Leipzig

Spitzenspiele im Fußball finden des Öfteren an einem Dienstag statt, doch für eine Partie in der dritthöchsten deutschen Eishockeyliga ist dies eher ein ungewöhnlicher Spieltermin. Da aber das Meisterschaftsspiel zwischen dem EHV Schönheide 09 und den Icefighters Leipzig am vergangenen Freitag aufgrund technischer Probleme an der Eismaschine kurzfristig ausfallen musste, treffen beide Teams nun eben am morgigen Dienstag, dem 05.02.13, um 19:30 Uhr im Schönheider Wolfsbau aufeinander.

 

Solche Spielverlegungen auf einen Tag unter der Woche scheinen in der Oberliga Ost nicht selbstverständlich zu sein, wie zwei weitere Beispiele am vergangenen Wochenende (Niesky gg. Preussen Berlin & Jonsdorf gg. Chemnitz) zeigten. Aufgrund von Verletzungen und Krankheiten, konnten jeweils die Auswärtsteams nicht antreten und baten um eine Spielverlegung. Wie allerdings in diversen Internetforen zu lesen ist, haben Niesky und Jonsdorf wohl wenig Interesse, ihre Heimpartien nachzuholen und könnten damit die Punkte am “Grünen Tisch“ zugesprochen bekommen. Sportlich sicher fragwürdig und auch eine Art Wettbewerbsverzerrung, denn sollte dieser mögliche Fall tatsächlich eintreten, büßen die Wölfe aktuell gleich zwei Tabellenplätze ein. Umso mehr muss man dabei die Fairness der Icefighters Leipzig loben und anerkennen, welche der Spielverlegung unproblematisch zustimmten, obwohl auch sie die Punkte hätten scheinbar einfacher haben können.

 

Zum vierten und letzten Mal in dieser Saison kreuzen also morgen Wölfe und Icefighters die Schläger miteinander. Während der EHV 09 trotz der möglichen Spielwertungen weiter um den vierten Platz in der Oberliga Ost kämpfen wird, geht es für die Messestädter darum, ihren zweiten Tabellenplatz gegenüber FASS Berlin auszubauen, welcher am Ende der Meisterschaftsrunde zur Teilnahme an der Zwischenrunde mit den vier besten Teams der Oberliga West und den zwei stärksten Teams der Oberliga Nord berechtigt. Für Spannung ist also gesorgt, denn sowohl die Wölfe als auch die Icefighters können jeden Punkt dringend gebrauchen. Nach den bisherigen drei Vergleichen hat der EHV 09 leicht die Nase vorn, konnte man immerhin beide Auswärtsspiele in Taucha mit 5:3 und 6:5 n.V. gewinnen. Was aber passiert, wenn die Icefighters einen guten Tag erwischen, dass mussten die Wölfe auch erleben, als man beim ersten Aufeinandertreffen im Wolfsbau klar mit 1:7 unterlegen war.

 

EHV-Trainer Norbert Pascha muss gegen Leipzig wahrscheinlich auf Kilian Glück verzichten, welcher sich im letzten Spiel gegen Erfurt einen Finger angebrochen hat. Trotz des ungewöhnlichen Spieltermins, hofft der EHV 09 dennoch, dass auch am Dienstag möglichst viele Fans den Weg in den Wolfsbau finden und ihr Team lautstark unterstützen.