18.03.2013  Schönheider Wölfe scheiden im Halbfinale aus

Es hat nicht sollen sein… Der EHV Schönheide 09 hat es am Sonntagabend vor knapp 450 Zuschauern im Wolfsbau leider nicht geschafft, die Halbfinalserie im Oberliga-Ost-Pokal gegen FASS Berlin noch einmal auszugleichen und musste sich nach großem Kampf den Akademikern wieder nur knapp mit 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Damit gewinnen die Hauptstädter die “Best Of Five“-Serie gegen die Wölfe mit 3:1 und ziehen in der Summe aller Spiele nicht ganz unverdient ins Pokalfinale 2013 ein, obwohl die Wölfe näher an einer Überraschung gegen den Meisterschaftsdritten dran waren, als es mancher Experte im Vorfeld vermutet hätte. Am Ende waren es Kleinigkeiten, welche über Sieg oder Niederlage entschieden haben und trotz des bitteren Ausscheidens kann das Team von Trainer Norbert Pascha mit seinen gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein und sich erhobenen Hauptes in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden.

 

Wie auch in den Partien vorher, schenkten sich beide Mannschaften auch im vierten Halbfinalspiel nichts und boten den Zuschauern erneut ein spannendes und hochklassisches Eishockeymatch, in welches die Akademiker durch das frühe 1:0 (3.) von Patrick Czajka den besseren Start erwischten. In der Folge glich sich aber das Geschehen auf dem Eis weitestgehend aus, wonach sich beide Teams gute Torchancen erarbeiten konnten. 16 Sekunden vor der ersten Pause gelang den Wölfen durch Christian Heumann dann der verdiente 1:1-Ausgleich, was auch in etwa den Spielanteilen in den ersten zwanzig Minuten entsprach. Ähnlich wie der erste Abschnitt, verlief auch das Mitteldrittel. Die Gäste aus Berlin konnten in der 25. Minute durch Alex Trivellato wieder die 2:1-Führung vorlegen, welche aber die Wölfe nur fünf Minuten später durch den Treffer von Petr Kukla zum 2:2 (30.) erneut egalisierten. Die Spannung steigerte sich im Schlussdrittel fast ins Unermessliche. Beide Mannschaften belauerten sich förmlich und warteten auf einen entscheidenden Fehler des Gegners. Doch sowohl die Akademiker als auch Wölfe standen defensiv gut, wonach in der regulären Spielzeit kein weiterer Treffer mehr fallen wollte. Wie schon im ersten Halbfinalspiel im Wolfsbau fehlte dem EHV 09 in der Overtime wieder etwas das Glück, denn beispielsweise Kevin Geier hätte mit einer Großchance ein fünftes Spiel in Berlin erzwingen können. Doch wie schon in Spiel zwei, war auch dieses Mal Fortuna wieder mit den Akademikern im Bunde, welche 40 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung durch Christian-Alexander Leers den 3:2-Siegtreffer erzielten und somit ins Finale gegen Jonsdorf oder Niesky einziehen.

 

Glückwunsch an FASS Berlin und viel Erfolg im Pokalfinale!

 

Für die Wölfe ist hingegen die Oberligasaison 2012/2013 zu Ende und die Verantwortlichen des EHV Schönheide 09 e.V. möchten es an dieser Stelle nicht versäumen, allen Sponsoren, Geschäftspartnern und der Gemeinde Schönheide für die erneut gute Zusammenarbeit und Unterstützung zu danken. Ein großes Dankeschön geht auch an alle ehrenamtlichen Helfer, fleißigen Mitarbeiter und natürlich an die treuen Wölfefans, welche Ihr Team in dieser Saison wieder bei den Heim- und Auswärtsspielen so toll unterstützt haben. Nicht vergessen wollen wir auch unser Wölfeteam samt Trainer- und Betreuerstab, welches mit Einsatz, Kampf, Leidenschaft und Teamgeist zu überzeugen wusste und uns mit überwiegend guten Leistungen und Spielen eine spannende Eishockeysaison geboten hat.

 

In der Hoffnung, dass der EHV Schönheide 09 auch in der Saison 2013/2014 wieder mit der Hilfe und Unterstützung Aller rechnen darf, wünschen wir jetzt schon mal einen kurzweiligen, warmen und erholsamen Sommer.

 

Vorher wird es aber wieder unsere alljährliche Saisonabschlussparty geben, welche bereits am kommenden Samstag, dem 23.03.13, von 18:30  bis 01:00 Uhr dieses Mal im Eisstadion stattfinden wird. Der EHV Schönheide 09 wird gemeinsam mit der Gemeinde Schönheide eine große Abtauparty im Wolfsbau feiern, welche dann auch gleichzeitig die Fanfete und letzte Eisdisco der Saison bedeutet. Alle Gäste haben an diesem Abend freien Eintritt und für das leibliche Wohl und die richtige Partystimmung wird natürlich auch gesorgt.

 

 

Statistik:

 

Tore:

 

0:1 Czajka (Ludwig, Simon) 02:43

1:1 Heumann (Losch, Glück) 19:44

1:2 Trivellato (Czajka, Leers) 24:31

2:2 Kukla (Jenka, Losch) 29:13

2:3 Leers (Czajka, Haase) 64:20 GWS

 

Strafen: EHV 4 + 10 (Glück)   FASS 10 + 10 (Ludwig)

 

Zuschauer: 435