21.09.2013  Revanche geglückt – Wölfe besiegen Blue Devils

Vor zwei Wochen in Weiden noch klar mit 2:5 unterlegen, hat der EHV Schönheide 09 am Freitagabend im heimischen Wolfsbau den Spieß umgedreht und das Rückspiel gegen die Blue Devils verdient mit 5:2 (1:0, 3:0, 1:2) gewonnen.

Zum Matchwinner avancierte Wölfestürmer Mike Losch, welchem drei der fünf EHV-Tore gelangen.

Gut 300 Zuschauer sahen ein sehr gutes, temporeiches und faires Vorbereitungsspiel, in welchem die Wölfe von Beginn an das Zepter in die Hand nahmen. Mit dem ersten Powerplay gelang in der fünften Spielminute auch gleich die verdiente 1:0-Führung durch einen abgefälschten Blueliner von Mike Losch. Weiden tat sich im Wolfsbau schwer und fand kein Mittel gegen das aggressive Forechecking der Hausherren. Dass die Gäste nicht schon zur ersten Pause deutlicher zurücklagen, hatten sie bis dahin ihrem Goalie Oliver Engmann zu verdanken.

Auch im zweiten Abschnitt unverändertes Bild. Weiden zwar immer bemüht, doch die Wölfe ließen nicht locker und bestimmten weiter die Partie. Der EHV 09 setzte seinen Gegner schon im eigenen Drittel unter Druck, was sich nach gut einer halben Stunde auszahlen sollte, als Mike Losch, nach Scheibenverlust von Devils-Verteidiger Barry Noe, kurz und trocken abzog und zum 2:0 in den rechten Winkel des Weidener Gehäuses traf. Das Team von Trainer Norbert Pascha hatte nun sichtlich Spaß an dieser Partie und ließ nur sechs Minuten später das 3:0 (37.) folgen. Protagonisten dieses Mal, Wölfe-Kapitän Miroslav Jenka und sein Landsmann Petr Kukla, welche mit schönem Trick gleich drei Gäste-Verteidiger und Devils-Keeper Engmann düpierten. Wiederum nur drei Minuten später erhöhte Petr Kukla auf Zuspiel von Kevin Geier gar auf 4:0 (40.).

Mit der sicheren Führung im Rücken ließen es die Wölfe mit Beginn des Schlussdrittels dann etwas ruhiger angehen. Die Blue Devils kamen nun immer besser ins Spiel und erzielten in der 46. Minute auch folgerichtig das 4:1 durch Michael Kirchberger. Beim EHV 09 merkte man, dass das hohe Tempo aus den vorangegangenen zwei Dritteln seine Spuren hinterließ. Weiden beherrschte nun die Begegnung, ohne jedoch die richtig gefährlichen Torchancen zu produzieren, da auch die Wölfe sich aufopferungsvoll gegen einen weiteren Gegentreffer stemmten. Erst knapp drei Minuten vor Ultimo gelang den Gästen in Überzahl das 4:2 (58.) durch Thomas Schreier. Den Schlusspunkt setzten allerdings dann wieder die Wölfe. Mike Losch, von Georg Albrecht auf die Reise geschickt, schloss seinen Alleingang 58 Sekunden vor Schluss mit dem 5:2 ab.

Bereits morgen, Sonntag, dem 22.09.13, um 18:00 Uhr steht das nächste Testspiel auf dem Programm. Die Wölfe sind dann zum Rückspiel bei den Harzer Falken im Braunlager Wurmbergstadion zu Gast.


Statistik:

Tore:

1:0 Losch (Glück, Jenka) 04:58 5-4
2:0 Losch (Glück, R. Hoffmann) 30:15
3:0 Kukla (Jenka) 36:22
4:0 Kukla (Geier) 39:27
4:1 Kirchberger (Pronath) 45:51
4:2 Schreier (Köbele, Grassi) 57:12 5-4
5:2 Losch (Albrecht, Schenkel) 59:02

Strafen: EHV 6   BDW 8

Zuschauer: 313