01.10.2013  Meisterschaftsauftakt in der Oberliga Ost

Ost-Pokalsieger zu Gast im Schönheider Wolfsbau

 

Endlich geht es los... Nach vierwöchiger Vorbereitungsphase wird es für den EHV Schönheide 09 am Freitag, dem 04.10.13, um 19:30 Uhr ernst. Zum Meisterschaftsauftakt in der Oberliga Ost 2013/2014 begrüßen die Wölfe mit dem Freien Akademischen Sportverein Siegmundshof (FASS) Berlin auch gleich den letztjährigen Tabellendritten und aktuellen Oberliga-Ost-Pokalsieger im Schönheider Wolfsbau.

 

Bei den Akademikern war im Sommer viel Bewegung im Kader. Nimmt man die zuletzt mittels Doppellizenz von den Eisbären Berlin ausgestatteten Spieler, haben die Hauptstädter insgesamt 13 Spielerabgänge verkraften müssen. Denn beispielsweise die DEL-Fölis Thomas Supis, Henry Haase und Vincent Schlenker laufen in der neuen Saison für die Dresdner Eislöwen auf. Doch die Verluste halten sich in Grenzen, sieht man, was der Kooperationspartner alternativ für FASS zu bieten hat. Mit den Torhütern Dominik Gräubig und Ilya Sharipov, den Verteidigern Gino-Mike Blank und Jonas Müller, sowie den Stürmern Vladislav Filin, Dominik Grafenthin, Christoph Kabitzky, John Koslowski, Jonas Schlenker, Ludwig Wild und Sven Ziegler stehen wieder elf Spieler zur Verstärkung bereit. Hinzu kommen noch fünf Neuzugänge. So hat man sich vorwiegend beim Stadtrivalen Preußen Berlin bedient und mit Torhüter Steven Kügow und den Verteidigern Max Janke und Nils Watzke gleich drei neue Spieler an Land gezogen. Dazu gesellen sich noch der Kanadier Austin Southerland und Alexander Bangert von den Stiftland Dragons Mitterteich. Auch hinter der Bande gab es eine Veränderung. Neuer FASS-Trainer ist der bisherige Co-Trainer Rumid Masche, welcher das Amt von Chris Lee übernommen hat, der in den Trainerstab der Eisbären Berlin aufgerückt ist. Anhand der Vorbereitung ist es noch schwer einzuschätzen, mit welchem Gegner es die Wölfe zu tun bekommen, denn die Testspiele verliefen bei den Fässern eher durchwachsen. Des Öfteren und gerade auswärts auch nur mit einer Notbesetzung angetreten, verloren die Akademiker alle fünf Partien gegen Rostock (2:3 n.P./6:7), Hannover Scorpions (5:9/4:8) und Weiden (1:6). Allerdings sollten gerade die neun erzielten Tore gegen die Hannover Scorpions genügend Warnung sein, welches Offensivpotenzial in der Mannschaft steckt und auch die Experteneinschätzungen zu Beginn jeder Saison sehen die Berliner in der jetzt beginnenden Spielzeit wieder im oberen Drittel der Tabelle.

 

Der EHV 09 wird den Spekulationen zum Saisonauftakt wenig Aufmerksamkeit schenken und sich auf seine eigenen Stärken konzentrieren. Auch in der vergangenen Spielzeit haben die Wölfe gezeigt, dass sie es jeder Zeit mit den Akademikern aufnehmen können und werden alles daran setzen, den Meisterschaftsbeginn im Wolfsbau mit einem Sieg gegen FASS Berlin zu feiern. Neben Marcus Löffler, welcher am Freitag berufsbedingt fehlen wird, ist auch noch nicht sicher, ob Björn Schenkel und Vincent Wolf zum Einsatz kommen können. Beide Spieler zogen sich im letzten Testspiel in Mitterteich Verletzungen zu.

Fünf Fragen an Wölfe-Trainer Norbert Pascha vor dem Meisterschaftsauftakt 2013/2014:



Foto: Ellen Hertel

Was gibt es zum EHV-Kader 2013/2014 zu sagen?

 

Der Kader ist im Gegensatz zur letzten Saison größer und in der Breite besser aufgestellt. Wir haben sechs junge Spieler vom ETC Crimmitschau und sechs eigene Neuzugänge bekommen und können mit insgesamt 20 Spielern und 3 Torhütern auch berufs- oder verletzungsbedingte Ausfälle während der Saison kompensieren. Wir haben uns gezielt gut verstärkt, sind defensiv viel stabiler und spielerisch besser und auch in der Offensive haben wir mehr Durchschlagskraft und beispielsweise mit Georg Albrecht einen wichtigen Führungsspieler hinzubekommen. Also insgesamt haben wir uns nicht nur zahlenmäßig, sondern auch qualitativ verstärkt.

 

Wie ist die Vorbereitung auf die neue Saison gelaufen?

 

Momentan sind wir viel weiter als zum gleichen Zeitpunkt in der letzten Saison. Das Team findet immer besser zusammen und gerade die taktischen Systeme auf gewisse Spielsituationen werden teilweise neu einstudiert, welche dann auch durchgängig mit drei guten Reihen spielerisch möglich sind.

 

Welches Saisonziel hast Du Dir gesetzt?

 

Mit dieser Mannschaft möchte ich mindestens Platz 4 erreichen und von Anfang an versuchen, oben in der Tabelle mitzuspielen. Natürlich wissen wir in Schönheide, wie sich die anderen Teams über den Sommer verstärkt haben. Die Liga ist dieses Jahr noch stärker und nimmt eine deutliche Aufwärts-Entwicklung im Vergleich zu den letzten Jahren und wird dadurch natürlich auch interessanter und attraktiver für die Zuschauer.

Welche Teams favorisierst Du in dieser Saison?

Favorit ist ganz klar Leipzig. Danach vielleicht Erfurt – die haben sich vor allem offensiv gut verstärkt. Auch Halle wird weiterhin eine gute Rolle spielen. Danach ist eigentlich alles offen. Es kommt auch darauf an, wie man in die Saison startet. Wie gesagt, wir wollen oben mitspielen und am Ende müssen wir schauen, zu was es gereicht hat.

Was wünschst Du Dir von den Zuschauern?

Ich würde mir wünschen, dass der Wolfsbau bei den Heimspielen zu einem Hexenkessel wird, wo es für unsere Gegner unangenehm ist, hier zu spielen. Und egal, wie die Saison und einzelne Spiele auch verlaufen, die Fans sollen hinter Ihrem Team stehen und uns bedingungslos unterstützen.

Lasset die Spiele beginnen - Auf gehts Wölfe...Kämpfen und Siegen!