09.10.2013  EHV 09 empfängt am Sonntag Topfavorit Leipzig
Schönheider Wölfe am Freitag zu Gast in Jonsdorf

Nach dem überzeugenden Meisterschaftsauftakt gegen FASS Berlin steht für den EHV Schönheide 09 das erste Doppel-Wochenende in der Oberliga Ost 2013/2014 auf dem Programm. Zunächst müssen die Wölfe am Freitag, dem 11.10.13, um 19:30 Uhr bei den Jonsdorfer Falken im Zittauer Gebirge antreten, ehe es am Sonntag, dem 13.10.13, um 17:00 Uhr im Schönheider Wolfsbau zum Duell gegen den diesjährigen Topfavoriten, den Icefighters Leipzig, kommt.

Wie die Wölfe, starteten auch die Jonsdorfer Falken mit einem Heimsieg (6:4 gegen Niesky) in die neue Spielzeit. Allerdings mussten die Lausitzer am Sonntag bei den Saale Bulls Halle eine knappe 1:3-Niederlage einstecken. Insgesamt acht Neuzugänge gibt es im Vergleich zur letzten Saison bei den Falken. So wechselte zum Beispiel auch Ex-Wolf Thorsten Fischer im Sommer von Schönheide nach Jonsdorf. Der 18-Mann-Kader der Jonsdorfer wird zudem ab und an durch sechs Förderlizenzspieler vom Zweitligisten Lausitzer Füchse Weißwasser verstärkt. Nach nur zwei Spielen lässt sich aber jetzt schon erkennen, auf welche Falkenspieler man besonders ein Augenmerk haben sollte. Der Tschechen-Block mit Martin Sekera, Tomas Hruby und Neuzugang Martin Lamich scheint schon bestens zu funktionieren, was die jeweils vier Scorerpunkte aus dem Derby gegen Niesky deutlich machen.



Am Sonntag gibt dann der Topfavorit auf den diesjährigen Meistertitel in der Oberliga Ost seine erste Visitenkarte im Schönheider Wolfsbau ab. Die Icefighters Leipzig haben im Sommer ihren ohnehin schon gut besetzten Kader aus der letzten Saison nochmals mächtig aufgepeppt. Mit Hannes Albrecht, welcher am Sonntag dann auch gleich sein erstes Bruder-Duell gegen Zwilling Georg bestreiten wird, und Daniel Rau von den Eispiraten Crimmitschau, Pascal Kröber von den Lausitzer Füchsen und Marvin Miethke von den Fischtown Pinguins Bremerhaven hat man allein vier Spieler verpflichtet, welche letzte Saison noch in der zweiten Bundesliga aktiv waren. Zu ihnen gesellt sich der Kanadier Edward Gale und das Brüderpaar Elmar und Armin Trautmann von den Wild Boys Chemnitz. Eine erste Duftmarke setzte das Team von Coach Manfred “Mannix“ Wolf am Sonntag im Auswärtsspiel bei FASS Berlin, welches die Icefighters nach Rückstand und aufgrund eines starken letzten Drittels mit 6:4 gewinnen konnten. Der Meisterschaftsstart in Taucha verlief dagegen nicht so rund. Aufgrund eines Loches in der Eisfläche musste das Auftaktspiel gegen die Black Dragons Erfurt beim Stand von 0:0 noch im ersten Drittel abgebrochen werden.

Am kommenden Wochenende warten also zwei schwierige Aufgaben auf den EHV 09. Doch schwierig scheinen in dieser Saison alle Spiele zu werden, nimmt man allein die Ergebnisse der bisher absolvierten Ligaspiele als Maßstab. Die Wölfe wollen natürlich den Schwung aus dem Auftaktspiel gegen FASS Berlin mitnehmen und möglichst auch diese beiden Spiele erfolgreich gestalten. Dazu bedarf es natürlich auch der lautstarken Unterstützung durch den eigenen Anhang, welcher vor allem am Sonntag im Wolfsbau gegen die Leipziger hoffentlich zahlreich vertreten sein wird.