12.10.2013  Schönheider Wölfe feiern Auswärtssieg in Jonsdorf

Der EHV Schönheide 09 bleibt auch nach dem ersten Auswärtsspiel der noch jungen Oberligasaison 2013/2014 weiter in der Erfolgsspur. Vor gut 300 Zuschauern, darunter ca. 30 EHV-Anhänger, in der Jonsdorfer Sparkassenarena siegten die Wölfe am Freitagabend verdient mit 4:1 (2:0, 0:0, 2:1) gegen die Falken und erwarten nun voller Spannung am Sonntag, dem 13.10.13, um 17:00 Uhr mit den Icefighters Leipzig den Titelanwärter Nummer eins in der Oberliga Ost zum nächsten Heimspiel im Wolfsbau.

 

Zu Beginn des Spiels nahmen die Hausherren gleich das EHV-Gehäuse mehrfach ins Visier, scheiterten allerdings mit ihren Chancen an Wölfe-Schlussmann Sebastian Modes. Als es den Falken selbst in doppelter Überzahl nicht gelang, die Scheibe hinter Modes zu versenken, kamen die Wölfe mit zunehmender Spielzeit immer besser in die Begegnung und nutzten ihrerseits eines der wenigen Powerplays in der überaus fairen Partie zum 1:0 (18.) durch Julius Michel. Quasi mit der Pausensirene gelang Miroslav Jenka sogar noch ein weiterer Treffer, wonach die Wölfe mit einem 2:0-Vorsprung den ersten Kabinengang antreten konnten.

 

Auch zum Mittelabschnitt kam Jonsdorf wieder energisch aufs Eis zurück und wollte möglichst frühzeitig den Anschlusstreffer markieren. Doch wie schon im ersten Drittel machte EHV-Goalie Sebastian Modes eine nahezu fehlerfreie Partie und ließ die Falkenstürmer reihenweise verzweifeln. In der 33. Minute bot sich den Wölfen die Gelegenheit zum dritten Treffer, doch Mike Losch scheiterte per Penalty an Falken-Keeper Wolfermann, nachdem er zuvor bei einem Konter von EHC-Verteidiger Gerstung nur noch per Foulspiel gestoppt werden konnte. Der EHV 09 war spätestens ab diesem Zeitpunkt das überlegene Team in der Sparkassenarena, konnte aber zunächst keinen weiteren Treffer herausarbeiten und so blieb es zur zweiten Pause bei der Zwei-Tore-Führung für die Wölfe.

 

Mit Beginn des Schlussdrittels versuchten die Mannen aus dem Zittauer Gebirge wieder ins Spiel zu finden. Mitten in die anfängliche Druckphase der Jonsdorfer hinein, schlugen aber die Wölfe eiskalt zu und bauten ihre Führung weiter aus, als Petr Kukla auf Zuspiel von Miroslav Jenka und Yannick Löhmer das 3:0 (44.) gelang. Falken-Trainer René Haack reagierte und nahm seine Auszeit, um die nun wieder stärker aufkommenden Wölfe zu bremsen. Das taktische Mittel hatte schnell Erfolg, denn nur 24 Sekunden später gelang den Falken das 3:1 (44.) durch Jonas Gerstung. Eine Aufholjagt sollte es dennoch aus Sicht der Hausherren nicht geben, denn die Wölfe verteidigten jetzt konzentriert und hielten ihren Gegner vom eigenen Gehäuse fern. Die Falken zogen in der Schlussphase ihren letzten Trumpf und nahmen ihren Goalie für einen weiteren Stürmer vom Eis. Aber auch diese Bemühung blieb erfolglos, denn Miroslav Jenka band mit seinem Empty-Net-Goal neun Sekunden vor dem Ende den Sack endgültig zu und stellte den 4:1-Endstand her.

 

 

Statistik:


Tore:

 

0:1 Michel (Merka, Hähnlein) 17:19 5-4

0:2 Jenka (Kukla, Geier) 20:00

0:3 Kukla (Jenka, Löhmer) 43:13

1:3 Gerstung (Hruby, Schimming) 43:37

1:4 Jenka (Löhmer, Albrecht 59:51 ENG

 

Strafen: EHC 8   EHV 6

 

Zuschauer: 302