16.10.2013  Samstag ist Derbyzeit im Schönheider Wolfsbau
Round 1 – Wölfe vs. Wild Boys

Auf die Frage, was er sich in dieser Spielzeit von den Wölfefans erhofft, äußerte EHV-Trainer Norbert Pascha vor dem Saisonstart folgenden Wunsch: “Ich würde mir wünschen, dass der Wolfsbau bei den Heimspielen zu einem Hexenkessel wird, wo es für unsere Gegner unangenehm ist, hier zu spielen.“ Am kommenden Wochenende wäre einmal mehr die beste Gelegenheit dazu, dass die Wölfefans diesem Wunsch nachkommen, denn am Samstag, dem 19.10.13, um 19:30 Uhr steigt das mit Spannung erwartete erste Saisonderby zwischen dem EHV Schönheide 09 und den Wild Boys Chemnitz im Wolfsbau.



Viele Experten in der Oberliga Ost trauen den Wild Boys in der neuen Spielzeit 2013/2014 nur eine Außenseiterrolle zu. Diese Einschätzung war durchaus nachvollziehbar, denn die Chemnitzer hatten kurz vor dem Saisonstart nur wenige eigene Spieler unter Vertrag, da man im Küchwald über den Sommer einen großen Aderlass im Mannschaftskader verzeichnen musste. Doch den Chemnitzer Verantwortlichen ist diese Situation nicht neu und so ist wieder gelungen, insgesamt 14 Abgänge mit neuen Spielern zu kompensieren. Beispielsweise mit Torhüter Sebastian Staudt vom Zweitligisten Bremerhaven, Allrounder Esbjörn Hofverberg von den Crimmitschauer Eispiraten oder dem Tschechen Jan Herman vom HC Banik Most hat man sich gute Qualität ins Team geholt. Hinzu kommen mit Clemens Ritschel (Niesky), Marks Olesko (South Muskoka Shield), Artem Klein (Krefelder EV 1b), Max Veltwisch (Saale Bulls Halle) und Ex-Wolf Patrick Preiß noch weitere fünf Neuzugänge. Aufgefüllt wird der Kader hin und wieder mit Förderlizenzspielern von den Dresdner Eislöwen und Eispiraten Crimmitschau, wovon auch am Samstag in Schönheide auszugehen ist, und mit jungen Talenten aus Weißwasser oder dem eigenen Nachwuchs. Auch hinter der Bande gab es eine Veränderung. Neuer Trainer bei den Wild Boys ist der gebürtige Berliner und Ex-Torhüter Andre Dietzsch, welcher den Posten von Torsten Buschmann übernommen hat. Der Chemnitzer Neu-Coach schloss sich in seinen Interviews dann auch gerne der Auffassung der Liga-Experten an und machte stets auf Understatement, sieht er seine junge Mannschaft doch noch in der Ausbildungsphase und möchte in kleinen Schritten die Qualität seines Teams steigern. Gegen Halle, Erfurt und auch FASS Berlin ging die “Kleine-Mann-Taktik“ scheinbar auf, denn aus diesen drei Spielen holten die Wild Boys immerhin sieben Punkte und nehmen damit aktuell den zweiten Tabellenplatz ein. Ganz vorn in der Scorerliste findet man mit Michal Vymazal, Jan Herman, Tobias Rentzsch, Esbjörn Hofverberg und Artem Klein dann auch gleich diejenigen Spieler, welche bisher an nahezu allen Toren beteiligt waren und auf welche der EHV 09 besonders gut achten sollte. Als sichere Bank erwies sich zudem Goalie Sebastian Staudt, welchen die Wild Boys den ein oder anderen Punkt zu verdanken haben.

Die Wölfe sollten am Samstag also besser nicht den Experten-Prognosen vertrauen und ihren Gegner sehr ernst nehmen, will man das erste Derby der neuen Saison gewinnen und sich im oberen Bereich der Tabelle festsetzen. Beide Mannschaften werden höchstwahrscheinlich mit komplettem Kader antreten, wonach ein spannendes und emotionsgeladenes Spiel zu erwarten ist. Die Nachwuchsabteilung des EHV Schönheide 09 wird das Derby gegen Chemnitz auch zum Anlass nehmen und am Samstag im Wolfsbau wieder seine beliebte Tombola-Aktion starten.

Es ist also angerichtet... Freuen wir uns trotz aller sportlicher Rivalität auf ein faires, packendes, rasantes und stimmungsvolles Derby!