21.11.2013  Wölfe reisen zum Derby in den Küchwald
Brisanz - Spannung - Emotionen - Dramatik, alles Synonyme, welche gerne angeführt werden, wenn sich der EHV Schönheide 09 und der ERV Chemnitz 07 beim Derby auf dem Eis gegenüberstehen. Am Samstag, dem 23.11.13, um 19:30 Uhr ist es wieder soweit, dann gastieren die Wölfe zum ersten Mal in dieser Saison bei den Wild Boys im Chemnitzer Küchwaldstadion.



Selbstredend, dass das Derby in Chemnitz für die Wölfe kein Selbstläufer werden wird, denn die Wild Boys, im Vorfeld als Außenseiter in der Liga gehandelt, scheinen in dieser Saison immer für eine Überraschung gut und gewannen in eigener Halle beispielsweise schon gegen die Saale Bulls Halle und FASS Berlin. Trotz des guten Saisonstarts zeigt die Formkurve der Wild Boys aktuell aber eher etwas nach unten, denn von den letzten sieben Begegnungen konnten die Chemnitzer nur ein Spiel (7:3 gegen Jonsdorf) gewinnen. Da kommt ein Derby natürlich gerade zur rechten Zeit und verleiht zusätzliche Motivation, um einen Aufwärtstrend einleiten zu wollen. Zusätzlich helfen könnte, dass der eher überschaubare Stammkader der Wild Boys, aus welchem bislang vor allem die beiden Tschechen Michal Vymazal und Jan Hermann, sowie Routinier Esbjörn Hofverberg herausragen, an einem Samstagabend personelle Unterstützung von den Kooperationspartnern aus Dresden und Crimmitschau erhalten wird.

In Vorbereitung auf das Derby wird die Aufstellung der Gastgeber den Wölfen allerdings relativ egal sein, hingegen man sich lieber an die letzten Spiele gegen die Chemnitzer erinnern und auf seine eigenen Fähigkeiten bauen wird. Vor ziemlich genau vier Wochen trafen beide Mannschaften zum ersten Derby im Schönheider Wolfsbau aufeinander, welches der EHV 09 mit 6:3 für sich entscheiden konnte. Saisonübergreifend haben die Wölfe sogar die letzten vier Vergleiche gegen die Wild Boys gewinnen können und fahren auch am Samstag mit dem klaren Ziel in den Küchwald, von dort mit drei Punkten die kurze Heimreise anzutreten. Die Unterstützung des eigenen Anhangs dürfte den Wölfen dabei sicher sein, denn in den letzten Jahren fanden immer gut 150 bis 200 EHV-Fans den Weg nach Chemnitz und sorgten dort schon des Öfteren für Heimspielatmosphäre.

Freuen wir uns also trotz aller sportlicher Rivalität auf ein faires, emotionales und spannendes Derby.

Auf geht’s Wölfe – Kämpfen & Siegen!