24.11.2013  Schönheide verliert Derby in Chemnitz

Der EHV Schönheide 09 hat am Samstagabend vor über 600 Zuschauern, darunter gut 250 mitgereiste Wölfefans, das zweite Saisonderby im Chemnitzer Küchwald gegen die Wild Boys mit 3:4 (1:0, 1:3, 1:1) verloren. In einer zwar spannenden, aber spielerisch eher mittelmäßigen Oberligapartie, ließen sich die Wölfe eine zwischenzeitliche 2:0-Führung noch im zweiten Drittel aus der Hand nehmen und unterlagen am Ende auch verdient, da die Chemnitzer in den entscheidenden Phasen den größeren Siegeswillen und auch die entsprechende Einstellung zeigten, um als Sieger aus dem Derby zu gehen.

 

Dabei begann der EHV 09 im ersten Drittel konzentriert und dominierte weitestgehend das Spielgeschehen. Schon in der vierten Minute gelang Miroslav Jenka auf Zuspiel von Petr Kukla und Mike Losch in Überzahl das frühe 1:0 für die Wölfe. Die Wild Boys fanden dagegen nur schwer in die Partie und hatten kaum nennenswerte Szenen zu verbuchen.

 

Auch im zweiten Drittel zunächst noch unverändertes Bild. Schönheide kam druckvoll aus der Kabine und baute keine zwei Minuten nach Wiederbeginn die Führung durch Kevin Geier auf 2:0 (22.) aus. Scheinbar lief es für die Wölfe zu einfach, wonach in der Folge zunehmend die Konzentration verloren ging und man nur noch halbherzig die Zweikämpfe suchte. Symptomatisch dafür das 2:1 (23.) für Chemnitz, als Jan Hermann nicht angegriffen wird und dessen Pass hinter dem Wölfe-Gehäuse zu allem Überfluss noch vom Schlittschuh eines EHV-Verteidigers ins eigene Tor abgefälscht wurde. Dieser Gegentreffer bewirkte, dass bei den Wölfen plötzlich gar nichts mehr zusammen lief. Chemnitz witterte nun seine Chance, war läuferisch besser und aggressiver, hingegen sich beim EHV 09 die Fehlpässe häuften und kaum noch ein geordneter Spielaufbau zu sehen war. Folgerichtig fiel in der 30. Minute dann auch der 2:2-Ausgleich für die Wild Boys durch Tobias Rentzsch in Überzahl. Die Wölfe waren nun komplett von der Rolle und wurden für ihre Passivität bestraft, als Michael Stiegler mit einem Schuss von der blauen Linie das Spiel drehte und zum 3:2 (37.) für die Hausherren traf.

 

Im Schlussdrittel versuchte der EHV 09 seine Ordnung wieder zu finden, wobei im Aufbauspiel auch weiterhin nicht wirklich viel funktionierte. Die vielen Einzelaktionen der Wölfe waren für die Wild Boys leicht auszurechnen und auch im Umkehrspiel blieben die Wölfe anfällig. So nutzten die Chemnitzer einen Konter über Torsten Hofmann und Kevin Piehler um durch Michael Galvez auf 4:2 (46.) zu erhöhen. Schönheide reagierte zunächst hektisch und undiszipliniert, wonach man sich in der Folge einige Strafzeiten einfing und des Öfteren auch mit dem Glück im Bunde war, in Unterzahl nicht einen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Erst mit dem 4:3 (53.) durch Robert Hoffmann bekam der EHV 09 wieder Zugriff auf die Partie, doch auch eine Überzahl und die Herausnahme von Goalie Sebastian Modes knapp eine Minute vor dem Ende brachte nicht mehr den erhofften Ausgleich. Stattdessen kam auch noch das Pech hinzu, als Mike Losch drei Sekunden vor der Sirene nur den Pfosten des Chemnitzer Gehäuses traf.

 

 

Statistik:

 

Tore:

 

0:1 Jenka (Kukla, Losch) 03:14 5-4

0:2 Geier (Kukla, Jenka) 21:41

1:2 Hermann (Lüsch, Tramm) 22:36

2:2 Rentzsch (Vymazal Hofverberg) 29:06 5-4

3:2 Stiegler (Lüsch, Vymazal) 36:09

4:2 Galvez (Piehler, Hofmann) 45:32

4:3 Hoffmann (Merka, Geier) 52:40

 

Strafen: ERV 14   EHV 16 + 10 + 20 (Spieldauer Hoffmann)

 

Zuschauer: 628