03.12.2013  Wölfe am Nikolaus-Freitag gegen Akademiker
Samstag folgt Freiluftspiel in Niesky

Am Freitag, dem 06.12.13 ist Nikolaus, traditionell ein Tag, an welchem gerne Geschenke untereinander verteilt werden. Doch spätestens, wenn ab 19:30 Uhr der Anpfiff zum Meisterschaftsspiel zwischen dem EHV Schönheide 09 und dem Freien Akademischen Sportverein Siegmundshof (F.A.S.S.) Berlin im Schönheider Wolfsbau ertönt, dürfen zumindest die Akademiker keine Geschenke mehr erwarten, denn die Wölfe brauchen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge dringend ein Erfolgserlebnis und wollen ihre Eishockeystiefel selbst mit drei wichtigen Punkten füllen. Keine 24 Stunden nach der Partie gegen die Hauptstädter ist der EHV 09 dann schon wieder in Niesky auf dem Eis gefordert, wenn am Samstag, dem 07.12.13, um 18:30 Uhr das erste Freiluftspiel der Saison für die Wölfe bei den Tornados im Nieskyer Waldstadion angepfiffen wird.



Die Bilanz nach den bisherigen zwei Aufeinandertreffen zwischen den Wölfen und Akademikern in dieser Spielzeit ist ausgeglichen, denn jeweils die Heimmannschaft konnte bislang das Eis als Sieger verlassen. Während der EHV 09 zum Meisterschaftsauftakt im Oktober einen klaren 8:2-Erfolg feierte, ging Anfang November das erste Gastspiel in der Hauptstadt für die Wölfe mit 6:8 verloren. In der Tabelle haben derzeit aber die FÄSSER die Nase vorn. Der Vergleich hinkt allerdings gewaltig, denn der Fünf-Punkte-Vorsprung relativiert sich, da die Berliner auch schon drei Spiele mehr als die Wölfe absolviert haben. Für Schönheide also eine gute Gelegenheit, den Abstand zu verkürzen, zumal die Akademiker in dieser Saison gerade auswärts ihre Probleme haben. Von sieben Spielen in der Fremde hatte die Eisbären-Filiale ganze sechs Mal das Nachsehen, was auch daran liegen mag, dass die Hauptstädter auswärts nicht immer eine schlagkräftige Truppe zusammenbekommen, denn beispielsweise letzte Woche bei der 0:5-Pleite in Niesky, konnte Trainer Rumid Masche nur 14 Feldspieler und einen Torhüter einsetzen, währenddessen zu den Heimspielen im Welli die Bank mit 22 Spielern voll sitzt.



Niesky hat also am vorigen Wochenende bewiesen, wie eindrucksvoll man den letztjährigen Oberliga-Ost-Pokalsieger schlagen kann und dies sollte auch zugleich Warnung für die Wölfe sein, am Samstag sehr konzentriert und mit viel Engagement im Freiluftstadion aufzutreten, soll etwas Zählbares bei den Tornados herausspringen, zumal man mit den Lausitzern auch noch eine Rechnung offen hat, ging die erste Begegnung in Schönheide gegen Niesky doch mit 6:7 nach Verlängerung verloren.