28.12.2013  Schönheider Wolfsbau wird zur Stierkampfarena

Wölfe bezwingen Saale Bulls erneut

 

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge haben die Schönheider Wölfe am Freitagabend vor gut 700 Zuschauern im Wolfsbau sich und ihrem Anhang ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk beschert und die Saale Bulls vom MEC Halle 04 mit 5:3 (0:1, 2:2, 3:0) bezwungen. In einer hektischen und durch viele Strafzeiten und Unterbrechungen geprägten Partie hat der EHV 09 dabei einen 1:3-Rückstand wettgemacht und damit den Serienmeister der letzten Jahre in der Oberliga Ost bereits zum zweiten Mal in dieser Saison geschlagen.

 

Auch wenn die Saale Bulls derzeit nicht mehr die erste Geige in der Oberliga Ost spielen, lag die Favoritenrolle vor dem Spiel dennoch ganz klar bei den Hallensern, welche nahezu über den doppelten Etat im Vergleich zu den Wölfen verfügen und eine reine Profitruppe aufs Eis stellen können. Umso bemerkenswerter war, dass der EHV 09 von Beginn an das Spiel ausgeglichen gestalten konnte, nimmt man noch die Tatsache hinzu, dass bei den Wölfen mit Christian Heumann und Yannick Löhmer zwei wichtige Verteidiger krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Nach Chancen auf beiden Seiten gingen die Saale Bulls im ersten Drittel dann auch eher glücklich mit 1:0 (18.) in Führung, als ein Sonntagsschuss von Oleg Seibel genau in den rechten Winkel des EHV-Gehäuses traf.

 

Mit der Führung im Rücken drückten die Gäste mit Beginn des Mittelabschnitts gleich wieder aufs Tempo und profitierten von einem Abspielfehler in der EHV-Defensive um durch Matthias Schubert schnell auf 2:0 (22.) zu erhöhen. Doch keine zwei Minuten später schlugen die Wölfe zurück und erzielten nach Vorarbeit von Mike Losch durch Pierre Gläser den 2:1-Anschlusstreffer. Die Partie war ab da sehr umkämpft und beide Mannschaften handelten sich in der Folge mehrere Strafzeiten ein, wodurch es teilweise zu längeren Unterbrechungen kam. In der 32. Minute hatte es aber dann der Hallenser Michal Schön mit der härteren Gangart gänzlich übertrieben, als er mit einem Check gegen den Kopf- und Nackenbereich gegen Georg Albrecht zu recht mit einer Matchstrafe bedacht wurde. Dem noch nicht genug, vergriff er sich anschließend auch noch tätlich am Hauptschiedsrichter, welcher diese Aktion mit einer zweiten Matchstrafe ahndete. Die daraus resultierende Überzahl konnte der EHV 09 jedoch zunächst nicht nutzen, im Gegenteil, denn die Saale Bulls bauten ihre Führung durch einen Shorthander von Martin Piecha auf 3:1 (34.) aus. Die Wölfe mussten sich hingegen in Geduld üben, denn es dauerte bis zur 40. Minute, ehe sich die zahlreichen Chancen für die Gastgeber auszahlten, als Julius Michel eine schöne Kombination über Mike Losch und Miroslav Jenka zum 2:3 abschloss.

 

Durch diesen Anschlusstreffer hatten die Wölfe wieder Blut geleckt und nur 64 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels gelang dem EHV 09 durch Georg Albrecht der bis dahin längst verdiente 3:3-Ausgleich. Die Hausherren waren nun klar am Drücker und hatten nur gut drei Minuten später die Partie komplett gedreht, als Miroslav Jenka im Powerplay erstmals die Wölfe mit 4:3 (45.) in Führung brachte. Der Wolfsbau stand nun Kopf und angetrieben von ihren Fans ließen die Wölfe auch nicht locker, kämpften verbissen um jeden Zentimeter auf dem Eis und wurden letztendlich für ihr Engagement belohnt, als Kilian Glück ein weiteres Überzahlspiel zum 5:3 (54.) nutzte. In den Schlussminuten forcierten die Saale Bulls dann noch einmal deutlich das Tempo und hatten in doppelter Überzahl beste Chancen auf einen Anschlusstreffer. Doch wie seine Vorderleute, stemmte sich auch EHV-Keeper Sebastian Modes gegen ein weiteres Tor und ließ die Hallenser Stürmer mit starken Paraden reihenweise verzweifeln.

 

 

Statistik:

 

Tore:

 

0:1 Seibel (Piecha, Schmitz) 17:31

0:2 Schubert (Wunderlich, Bigam) 21:41

1:2 Gläser (Losch) 23:10

1:3 Piecha 33:55

2:3 Michel (Jenka, Losch) 39:49 5-3

3:3 Albrecht (Glück, Adler) 41:04

4:3 Jenka (Kukla, Hähnlein) 44:44 5-4

5:3 Glück (Geier, Kukla) 53:06 5-4

 

Strafen:

 

EHV 20 + 10 (Kukla)

MEC 34 + 25+25 (2x Matchstrafe Schön) + 10 (Thiede) + 10 (Piecha)

 

Zuschauer: 646