10.02.2014  EHV 09 beendet Meisterschaft erfolgreich auf Platz 4
Was für ein Meisterschaftsfinale am Sonntag im Schönheider Wolfsbau. Vor gut 600 Zuschauern, darunter ca. 100 Gästefans, gelang dem EHV Schönheide 09 im letzten Heimspiel der Meisterrunde 2013/2014 in der Oberliga Ost ein verdienter 7:4 (3:2, 3:2, 1:0)-Sieg gegen die Zweitplatzierten Black Dragons vom EHC Erfurt. Mit diesem Erfolg sicherten sich die Wölfe quasi auf der Zielgeraden noch den vierten Platz in der Abschlusstabelle, gleichbedeutend das beste Abschneiden einer EHV-Mannschaft seit Bestehen der Oberliga Ost.



Der EHV 09 hatte bereits mit dem Sieg am Freitag in Berlin die Weichen gestellt, um am Ende vielleicht doch noch hinter den drei Ausnahmeteams aus Leipzig, Erfurt und Halle in der oberen Tabellenhälfte zu landen. Voraussetzung dafür war, dass Niesky am Samstag zuhause gegen FASS Berlin mindestens einen Punkt liegen lässt. Und tatsächlich, die Tornados patzten und so durften sich die EHV-Fans am Sonntag auf ein wahres Endspiel ihrer Wölfe um den vierten Tabellenplatz freuen. Erfurt, durch die Niederlage von Halle am Samstag in Leipzig bereits als Vizemeister feststehend, kam dennoch mit fast voller Kapelle in den Wolfsbau und so sollten die Anhänger beider Lager eine abwechslungsreiche und stimmungsvolle Partie erleben.

Beide Teams begannen das Spiel dann auch gleich “mit offenem Visier“, wobei die Wölfe zunächst das bessere Zielwasser getrunken hatten. Durch Tore von Mike Losch (4.), Kevin Geier (9.) und Miroslav Jenka (11.) überrannten die Hausherren förmlich die sichtlich überraschten Gäste aus Erfurt und führten schnell mit 3:0. Der Vizemeister war natürlich nicht zum Schaulaufen nach Schönheide gekommen und zeigte in der Schlussphase des ersten Drittels ebenfalls seine Treffsicherheit. Erst Jan Zurek mit dem 3:1 (17.) in Überzahl und nur 90 Sekunden später Ryan Olidis per Shorthander zum 3:2 (18.) machten das Spiel wieder spannend.

Die Black Dragons schienen nun warm gelaufen und machten im Mittelabschnitt genau so weiter. In der 25. Minute gelang den Thüringern der 3:3-Ausgleich durch Marcel Weise und keine vier Minuten später hatten die Erfurter das Spiel dann komplett gedreht, als Ryan Olidis die Gäste mit 4:3 in Führung brachte. Doch die Antwort der Wölfe ließ keine zwei Minuten auf sich warten, als Petr Kukla nach sehenswerter Vorarbeit von Kevin Geier das 4:4 für die Wölfe markierte. Die Zuschauer hatten ihre helle Freude an diesem Spiel und konnten kaum durchatmen, denn es ging weiter Schlag auf Schlag. Im Minutentakt klingelte es plötzlich wieder im Erfurter Gehäuse, als Pierre Gläser mit dem 5:4 (32.) und Mike Losch in eigener Unterzahl mit dem 6:4 (33.) die Partie dieses Mal wieder zu Gunsten der Hausherren drehten.

Im Schlussdrittel suchten die Wölfe die schnelle Entscheidung und wollten mit einem weiteren Treffer den schwarzen Drachen endgültig den Zahn ziehen. Dass Schönheide das beste Überzahlspiel der gesamten Liga hat, zeigte sich auch gegen Erfurt und so nutzten die Wölfe eben eines jener Powerplays zum 7:4 (47.) durch EHV-Topscorer Petr Kukla. Die Gäste hatten dem nun nichts mehr entgegenzusetzen und so ließen es beide Mannschaften bis zum Schlusspfiff weitestgehend unaufgeregt ausklingen.

Am Ende feierten beide Fanlager ihre Teams. Während die Erfurter als Zweitplatzierte zusammen mit dem Meister Leipzig an der Zwischenrunde mit den besten Teams aus den Oberligen Nord und West teilnehmen, geht es für die Wölfe ab der nächsten Woche in der Pokalrunde weiter. Gegner in der Gruppe B sind dann FASS Berlin und die Jonsdorfer Falken, während sich in der Gruppe A die Saale Bulls Halle, Tornado Niesky und Wild Boys Chemnitz gegenüberstehen. Die Spielansetzungen werden spätestens am Mittwoch bekanntgegeben.


Statistik:

Tore:

1:0 Losch (Kukla, Jenka) 03:56
2:0 Geier (Kukla, Jenka) 08:24
3:0 Jenka (Löhmer, Michel) 10:23
3:1 Zurek (Olidis, Zech) 16:19 5-4
3:2 Olidis (Sergerie) 17:46 4-5
3:3 Weise (Ulitschka, C. Grosch) 24:55
3:4 Olidis (Hofmann, C. Grosch) 28:17
4:4 Kukla (Geier) 29:53
5:4 Gläser (Wolf, Richter) 31:52
6:4 Losch (Glück) 32:50 4-5
7:4 Kukla (Michel, Geier) 46:16 5-4

Strafen: EHV 10 EHC 8

Zuschauer: 598