03.03.2014  Wölfe holen sich Gruppensieg gegen Jonsdorf

EHV 09 trifft im Halbfinale auf die Saale Bulls Halle

Der EHV Schönheide 09 hat sich am Sonntag vor knapp 500 Zuschauern im Wolfsbau mit einem verdienten 3:1 (2:1, 1:0, 0:0)-Heimerfolg gegen die Jonsdorfer Falken den Gruppensieg geholt und trifft nun im Halbfinale des Oberliga-Ost-Pokals auf den MEC Halle 04.

Achtung - Da es bei den im Vorfeld geplanten Spielansetzungen zu Änderungen kommen wird, sind alle bisher veröffentlichten Spieltermine hinfällig. Die offiziellen Termine werden wir schnellstmöglich bekanntgeben.




Vor dem abschließenden Gruppenspiel am Sonntag standen Schönheide und Jonsdorf bereits als Halbfinalteilnehmer fest, da die Falken ihr Heimspiel am Freitag gegen FASS Berlin mit 6:2 gewinnen konnten und so den Pokalsieger des Vorjahres frühzeitig in die Sommerpause schickten. Damit kam es am Sonntag im Wolfsbau zu einem echten Endspiel um den ersten Platz in der Pokalgruppe B, welcher eine etwas bessere Ausgangsposition für das Halbfinale darstellt, da der Gruppensieger im Best-Of-Three-Modus bei einem möglichen dritten Spiel das Heimrecht genießen würde.

Die Wölfe gingen entsprechend konzentriert in die Partie gegen die Falken und nutzten bereits nach zwei Minuten einen Abwehrfehler der Jonsdorfer zur frühen 1:0-Führung durch Petr Kukla. Insgesamt hatte der EHV 09 das Spiel gut im Griff und auch die besseren Torchancen, versäumte es aber zunächst, die Führung weiter auszubauen. Zwischenzeitlich hatten die Gäste in Überzahl sogar den Ausgleich auf dem Schläger, doch in der 16. Minute schlugen dann erneut die Hausherren zu und nutzten ein eigenes Powerplay zum 2:0 durch Petr Kukla. Als die Wölfe scheinbar mit ihren Gedanken schon in der Kabine waren, kamen die Jonsdorfer durch einen abgefälschten Schuss von Johannes Harnesk 27 Sekunden vor Ende des ersten Drittels zum schmeichelhaften 2:1-Anschlusstreffer.

Dieser unnötige Gegentreffer schien den Wölfen ganz und gar nicht zu schmecken und so nahm der EHV 09 im Mittelabschnitt sofort wieder Fahrt auf. Nur 86 Sekunden nach Wiederanpfiff waren die Verhältnisse wieder zurechtgerückt, als Petr Kukla mit seinem dritten Treffer im Spiel zum 3:1 für die Gastgeber einnetzte. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Wölfe klar tonangebend, erspielten sich Chance um Chance, hingegen die Falken nur selten gefährlich vor dem EHV-Gehäuse aufkreuzten. Doch der EHV 09 versäumte es in dieser Phase, frühzeitig die Entscheidung herbeizuführen und je länger die Partie nun lief, wurden die Zweikämpfe intensiver geführt, was, durch entsprechende Strafzeiten, zu vielen Unterbrechungen führte. Ein richtiger Spielfluss kam daher nur noch selten zustande und so ging es ohne weitere Tore zum zweiten Mal in die Kabinen.

Auch im Schlussdrittel blieben die Highlights größtenteils Mangelware. Schönheide spielte defensiv kontrolliert, ließ aber im Vorwärtsgang weiterhin beste Torgelegenheiten aus. Jonsdorf hatte allerdings auch nicht viel entgegenzusetzen und so plätscherte das Spiel bis zur Schlusssirene von der Uhr. Am Ende stand ein ungefährdeter und verdienter 3:1-Heimerfolg für die Wölfe, welche nun als Gruppensieger im Halbfinale auf die Saale Bulls Halle treffen. Das zweite Halbfinale bestreiten die Tornados vom ELV Niesky gegen die Jonsdorfer Falken.


Statistik:

Tore:

1:0 Kukla (Jenka, Hähnlein) 01:59
2:0 Kukla (Jenka) 15:32 5-4
2:1 Harnesk 19:33
3:1 Kukla (Jenka) 21:26

Strafen: EHV 18 EHC 16

Zuschauer: 476