15.06.2014  Norbert Pascha verlängert bei den Schönheider Wölfen

Der EHV Schönheide 09 und Trainer Norbert Pascha werden auch in der Saison 2014/2015 weiter zusammenarbeiten.
Der 32-jährige gebürtige Dresdner verlängerte in der vergangenen Woche seinen Vertrag in Schönheide und geht somit in seine dritte Spielzeit als hauptamtlicher Trainer bei den Wölfen.

In der vergangenen Saison erreichte er mit seinem Team den vierten Platz in der Meisterschaftsrunde, gleichzeitig die beste Platzierung einer Schönheider Mannschaft seit Bestehen der Oberliga Ost.

Norbert Pascha begann seine Eishockeylaufbahn als Torhüter bei den Dresdner Eislöwen. Von 2000 bis 2003 stand er bei den Bayreuth Tigers zwischen den Pfosten, kehrte danach aber wieder nach Dresden zurück und schaffte mit seinem Heimatverein in der Saison 2004/2005 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. 2008 zog es ihn von Dresden zu den Saale Bulls Halle, mit welchen er zweimal den Nord-Ost-Pokal holte und in der Saison 2010/2011 als Nummer-Eins-Goalie Meister in der Oberliga Ost wurde. Im Oktober 2011 kam er als Verstärkung auf der Torhüterposition nach Schönheide, konnte verletzungsbedingt allerdings nur wenige Spiele für die Wölfe absolvieren und stand beim Gewinn des Oberliga-Ost-Pokal 2012 bereits interimsmäßig hinter der Schönheider Bande. Seit der Saison 2012/2013 ist er nun hauptamtlicher Wölfecoach und hat mit seiner Philosophie, wie er Eishockey spielen lassen möchte, dem EHV 09 in den letzten beiden Spielzeiten eine positive Entwicklung gegeben. Keine Frage also, dass die Verantwortlichen in Schönheide sehr erfreut darüber sind, dass die Zusammenarbeit mit Norbert Pascha für mindestens eine weitere Spielzeit fortgeführt werden kann.

Norbert Pascha sagte zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich erkenne, dass sich im Verein etwas bewegt und es macht Spaß diese Entwicklung zu sehen. Zwar muss auf Dauer mehr Stabilität erreicht werden, aber ich bin guter Dinge, dass dies in Schönheide funktionieren kann. Eine entsprechende Struktur ist in jedem Fall erkennbar. Auch bin ich sehr zufrieden, was die Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner ETC Crimmitschau im Nachwuchsbereich angeht, speziell mit dem Trainer Sven Schröder. Die Zukunft in Schönheide wird darin liegen, vermehrt mit jungen Spielern zu arbeiten. Mit Unterstützung unserer Sponsoren wollen wir erreichen, dass die jungen Talente hier Ausbildungsplätze bekommen und so die Möglichkeit haben, in der Schönheider Region Beruf und Eishockey miteinander zu verbinden.“