15.09.2014  EHV 09 mit zwei knappen Niederlagen gegen Bayreuth

Der EHV Schönheide 09 hat sich am vergangenen Wochenende in beiden Testspielen gegen die Bayreuth Tigers gut verkauft und jeweils erst in der Zusatzschicht zwei knappe Niederlagen hinnehmen müssen. Am Freitagabend beim ersten Heimspielauftritt der neuen Saison im Schönheider Wolfsbau musste sich der EHV 09 gegen das favorisierte Spitzenteam aus der Oberliga Süd erst nach Penaltyschiessen mit 3:4 (0:1, 2:2, 1:0, 0:1) geschlagen geben. Am Sonntag in Bayreuth war es dann minder spannend. Zwar bis zur 55. Minute mit 3:0 in Führung, reichte es für die Wölfe am Ende dennoch nicht zum Sieg, denn die starken Bayreuther drehten in den Schlussminuten und in der Verlängerung noch die Partie und siegten am Ende mit 4:3 in der Overtime.



Bereits am Freitag im Wolfsbau wurde der Trainingsvorsprung der Tigers deutlich. Während die Wölfe erst sechs Trainingseinheiten und ein Testspiel absolvierten, war es für Bayreuth bereits das sechste Vorbereitungsspiel. Über weite Strecken der Partie bestimmten die Gäste aus Bayern dann auch das Geschehen auf dem Eis, während die Wölfe tief in ihrer Defensive standen und über Konter zu Chancen kommen wollten. Resultierend aus der optischen Überlegenheit, gingen die Bayreuther zunächst durch Tore von Geigenmüller (12.), Kolozvary (28.) und Potac (33.), bei einem EHV-Treffer von Georg Albrecht (31.), verdient mit 3:1 in Führung. Doch die Wölfe kämpften gegen die drohende Niederlage an und schafften in der regulären Spielzeit durch den zweiten Treffer von Georg Albrecht (39.) und Petr Kukla (59.) noch den 3:3-Ausgleich. Nach torloser Verlängerung musste das Penaltyschiessen den Sieger ermitteln. Hier hatten die Bayreuth Tigers dann das bessere Ende für sich, als Marcel Juhasz als einziger von insgesamt 12 Schützen traf.

 

 

Statistik:

 

Tore:

 

0:1 Geigenmüller (Kolozvary) 11:44

0:2 Kolozvary (Geigenmüller) 27:59

1:2 Albrecht 30:16

1:3 Potac (Pietsch, Kolozvary) 32:01

2:3 Albrecht (Glück, Kukla) 38:13 5-4

3:3 Kukla (Jenka) 58:02

3:4 Juhasz (Penalty) 65:00 GWS

 

Strafen: EHV 12 + 10 (Kukla)   EHC 8

 

Zuschauer: 350

 

 

Beim Rückspiel am Sonntag in Bayreuth sollte es ähnlich spannend zugehen. Die Gastgeber erneut spielbestimmend, schafften es jedoch über lange Zeit nicht, den Defensivverbund der Wölfe zu knacken und so nutzte der EHV 09 in der 11. Minute ein Powerplay, um durch Kilian Glück überraschend mit 1:0 in Führung zu gehen. Im zweiten Abschnitt weiter unverändertes Bild. Die Wölfe verteidigten tief und geschickt, so dass dem Favoriten weiterhin nicht viel einfiel. Kurz vor der zweiten Pause war den Wölfen allerdings das Glück hold, als ein vermeintlicher Treffer der Bayreuther wegen Torraumabseits nicht anerkannt wurde. Somit blieb es zunächst bei der knappen Führung für den EHV 09. Im Schlussdrittel schien das Spiel dann endgültig für die Wölfe zu laufen. Jeweils in Überzahl baute Schönheide die Führung durch Tore von Kevin Piehler (48.) und Pierre Gläser (50.) auf 3:0 aus. Doch die Tigers steckten vor heimischem Publikum nicht auf und starteten eine furiose Aufholjagd. Innerhalb von 100 Sekunden und jeweils in Überzahl egalisierten die Gastgeber durch Tore von Potac (55.), Bartosch (56.) und Thielsch (57.) das Ergebnis und hatten auch in der Verlängerung das Momentum auf ihrer Seite, als Marcel Juhasz in der 61. Minute ein weiteres Powerplay zum 4:3-Erfolg für die Bayreuth Tigers ausnutzte.

 

Trotz der beachtlichen Leistungen gegen einen Mitfavoriten der Oberliga Süd bleibt bei den Wölfen jedoch ein fader Beigeschmack nach diesem Wochenende, denn EHV-Verteidiger Yannick Löhmer erlitt im gestrigen Spiel in Bayreuth nach einem Check einen Armbruch und muss sich morgen im Klinikum Werdau einer Operation unterziehen. Voraussichtlich wird er den Wölfen mindestens sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der EHV Schönheide 09 wünscht an dieser Stelle nochmals gute und vor allem schnellstmögliche Genesung.

 

 

Statistik:

 

Tore:

 

0:1 Glück (Jenka, Piehler) 11. Minute 5-4

0:2 Piehler (Albrecht, Kukla) 48. Minute 5-3

0:3 Gläser (Jenka, Kukla) 50. Minute 5-4

1:3 Potac (Kasten) 55. Minute 5-3

2:3 Bartosch (Kolozvary, Kasten) 56. Minute 5-3

3:3 Thielsch (Sevo, Juhasz) 57. Minute 5-4

4:3 Juhasz (Thielsch, Sevo) 61. Minute 4-3 GWS

 

Strafen: EHC 15 + 20 (Spieldauer Geigenmüller)   EHV 10

 

Zuschauer: 729