08.10.2014  Wölfe als Stierkämpfer und Tornadojäger im Einsatz
Sonntag erstes Meisterschaftsheimspiel im Wolfsbau

Am kommenden Wochenende stehen für den EHV Schönheide 09 gleich zwei interessante wie auch schwere Aufgaben an. Zunächst müssen sich die Wölfe als Stierkämpfer beweisen, wenn am Freitag, dem 10.10.14, um 20:00 Uhr das Auswärtsspiel bei den Saale Bulls Halle im nagelneuen Sparkassen-Eisdom an der Selkestraße angepfiffen wird. Zwei Tage später, am Sonntag, dem 12.10.14, um 17:00 Uhr steigt dann endlich auch das erste Meisterschaftsheimspiel der neuen Saison im Schönheider Wolfsbau. Zu Gast im Erzgebirge sind dann die Tornados vom ELV Niesky.

Der erste Gegner am Wochenende hat einen turbulenten Sommer hinter sich. Liest man derzeit die Presseartikel, scheint fast alles bei den Saale Bulls Halle neu zu sein, denn nachdem es eine neue Eishalle gab, haben die Hallenser auch kräftig am Team für die Saison 2014/15 gebastelt und beispielsweise den langjährigen Erfolgscoach Jiri Otoupalik durch den erfahrenen Kanadier Ken Latta ersetzt, welcher in der Vergangenheit die Zweitligisten Kaufbeuren und Heilbronn trainierte. Insgesamt haben die Saale Bulls sieben Spielerabgänge zu verzeichnen, entgegen stehen mit Clemens Ritschel, Artem Klein, Yannik Mund, Tim Katzer, Philipp Gunkel, Christopher Gard, Mathias Vostarek und dem neuen Hallenser Stürmerstar Matt Abercrombie immerhin acht Neuzugänge. Geblieben sind zudem Leistungsträger wie Robin Sochan, Troy Bigam, Daniel Lupzig, Benjamin Thiede oder Alexander Zille, womit die Saale Bulls in dieser Spielzeit sicher ein Wörtchen um die Vergabe des Meistertitels in der Oberliga Ost mitreden könnten. Diesen Schluss lassen auch die bisherigen Test- und Pokalspielergebnisse zu, denn bis auf die knappe Penaltyniederlage bei den Hannover Indians stehen nach dem Rückspiel gegen Hannover (3:1) und den Tests gegen Heerenveen (5:3), Nordhorn (9:2) und Pegnitz (7:1) ausschließlich Siege zu Buche. Meisterschaftsluft schnuppern die Gastgeber am Freitag gegen die Schönheider Wölfe allerdings zum ersten Mal, denn das geplante Spiel Halle gegen Jonsdorf letzten Freitag wurde seitens der Falken abgesagt. Mittlerweile wurde das Spiel gar mit 3:0 Punkten und 5:0 Toren für die Saale Bulls gewertet.



Am Sonntag ist der Meisterschaftstross dann auch endlich im Schönheider Wolfsbau angekommen, wenn die Wölfe als Tornado-Jäger gegen den ELV Niesky vor den heimischen Fans auflaufen. Die Lausitzer haben wohl das mit Abstand eingespielteste Team der Liga, wonach sich auch in dieser Spielzeit fast nichts am Kader geändert hat. Lediglich einen Neuzugang hat man seit letzter Woche zu verzeichnen, als man mit Robert Bartlick einen gestandenen Zweitliga-Verteidiger von den Lausitzer Füchsen bis Ende Januar bei den Wirbelstürmen aufgenommen hat. Trainer Jens Schwabe kann also wieder auf die geballte Erfahrung der Greulichs, Musils, Bartells, Pohlings & Co. bauen. Wie die Wölfe, hatten auch die Tornados am vergangenen Wochenende ihren Meisterschaftsauftakt. Während der EHV 09 bekanntermaßen in Berlin den Kürzeren zog, ereilte den Tornados in Erfurt das gleiche Schicksal, als man den Black Dragons mit 4:7 unterlegen war.

Personell muss der EHV 09 am Wochenende weiter auf den verletzten Verteidiger Yannick Löhmer verzichten. Am Freitag wird zudem Stürmer Kevin Piehler fehlen, welcher aufgrund einer Spieldauerstrafe aus dem Spiel in Berlin für die Partie bei den Saale Bulls gesperrt ist.

Als Dankeschön, dass der EHV Schönheide 09 seine diesjährige Mannschaftsvorstellung auf dem Familienfest der Freiwilligen Feuerwehr Schönheide abhalten durfte, haben die EHV-Verantwortlichen alle 60 Kameraden der Schönheider Feuerwehr am Sonntag zum Heimspielauftakt gegen Niesky eingeladen. Somit dürfte der Wolfsbau auch für eine eventuelle Tornado-Warnung bestens gerüstet sein und wer weiß, vielleicht kristallisieren sich die Blauröcke auch als Glücksbringer heraus, sollte den Wölfen im ersten Meisterschaftsheimspiel der neuen Saison auch gleich der erste Heimsieg gelingen.



Da sich auch die Tornado-Anhänger mit einem Fanbus angekündigt haben, dürfen sich alle Zuschauer am Sonntag in jedem Fall auf ein stimmungsvolles und spannendes Eishockeyspiel freuen.



Thema Spielwertung in der Oberliga Ost – Quo vadis Jonsdorf?

Das am 03.10.14 ausgefallene Meisterschaftsspiel zwischen den Saale Bulls Halle und den Jonsdorfer Falken wurde mit 3:0 Punkten und 5:0 Toren von der Ligenleitung für Halle gewertet. Als Grund wurde angegeben, dass die Jonsdorfer Verantwortlichen die Spielverlegung nicht fristgerecht bei der Ligenleitung angezeigt haben. Wie bereits bekannt, wird auch die für Freitag, dem 10.10.14 angesetzte Partie zwischen Jonsdorf und Leipzig ausfallen. Als nächstes Team könnte es wohl auch die Schönheider Wölfe treffen, welche am Freitag, dem 17.10.14 eigentlich ein Gastspiel in Jonsdorf hätten.

Generell ist derzeit unklar, ob die Jonsdorfer Falken aufgrund ihrer Insolvenzanmeldung überhaupt in den Spielbetrieb einsteigen. Sicher keine schöne Sache für die Jonsdorfer Falken und deren Anhängerschaft, doch muss die Ligenleitung für alle Szenarien auch einen Plan B in der Tasche haben, da letztendlich die Interessen aller Vereine vertreten werden müssen. Neben dem EHV Schönheide 09 favoritisieren schon seit gut zwei Wochen mehrere Vereine der Oberliga Ost, dass der aktuelle Spielplan schnellstmöglich in eine Dreifachrunde erweitert werden sollte. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre dies sicherlich terminlich noch möglich, relativ unkompliziert die zusätzlichen Spiele einzuplanen. Sollte der Ernstfall tatsächlich eintreten und Jonsdorf sich zurückziehen, blieben jedem Verein ansonsten nur noch zehn Heimspiele bis Ende Januar 2015. Ein Umstand, der auch andere Vereine aufgrund wegfallender Heimspieleinnahmen finanziell in Schieflage bringen könnte.