03.11.2014  Schönheider Wölfe holen ersten Meisterschaftssieg

Aufatmen... Nach sechs sieglosen Spielen hat der EHV Schönheide 09 am Sonntag im heimischen Wolfsbau endlich den Bann gebrochen und den ersehnten ersten Saisonsieg in der Oberliga Ost eingefahren. Auch in der Höhe verdient, schlugen die Wölfe die Akademiker vom FASS Berlin mit 6:0 (0:0, 2:0, 4:0) und wurden nach dem Spiel von ihren Fans zurecht für eine starke Mannschaftsleistung gefeiert.



Ob es dem sonnigen Herbstwetter oder der Niederlagenserie geschuldet war, gerade einmal 400 Zuschauer wollten am Sonntag den dritten Heimauftritt ihrer Wölfe sehen und sollten am Ende ihr Kommen nicht bereut haben. Aufgrund der krankheits- und verletzungsbedingten Ausfälle der beiden Verteidiger Sven Rothemund und Yannick Löhmer musste EHV-Coach Norbert Pascha seine Abwehr- und Sturmreihen gegen die Akademiker auf einigen Positionen umstellen. So spielte beispielsweise Kilian Glück erstmals in dieser Saison neben dem ebenfalls etatmäßigen Angreifer Kevin Piehler in der Verteidigung. Zu Beginn des Spiels mussten sich die Wölfe dann auch erst einmal selbst an die Umstellungen gewöhnen und nach den Negativerlebnissen in den letzten Wochen war auch eine gewisse Nervosität spürbar. Doch mit zunehmender Spielzeit übernahm der EHV 09 eindeutig das Kommando auf dem Eis und erspielte sich gute Torchancen, welche im ersten Drittel allerdings noch nicht von Erfolg gekrönt waren. Die Gäste aus Berlin fanden dagegen offensiv kaum statt und tauchten nur sehr sporadisch vor dem EHV-Gehäuse auf.

Im Mittelabschnitt erhöhten die Wölfe weiter die Schlagzahl. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich in Richtung von FASS-Goalie Dominik Gräubig, welcher sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen konnte. Bis zur 26. Spielminute hielt er mit guten Paraden auch seinen Kasten sauber, ehe Georg Albrecht auf Zuspiel von Valeriy Guts die längst überfällige 1:0-Führung für die Wölfe markierte. Dieses Tor war wie der oft besagte Brustlöser, denn fortan spielten fast nur noch die Hausherren und legten 140 Sekunden nach der Führung das 2:0 (29.) durch Stephan Trolda nach. Bis zur zweiten Pause konnten sich die Gäste ausschließlich bei ihrem Torhüter bedanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel.

Weitere Treffer für den EHV 09 waren aber im Schlussdrittel nur eine Frage der Zeit, denn die Wölfe spielten weiter sehr konzentriert und zielstrebig und wurden für ihre starke Leistung schnell mit dem 3:0 (42.) durch Petr Kukla belohnt. Es folgten weiter Chancen im Minutentakt und gegen Ende des Spiels zeigte sich die Dominanz dann entsprechend auch auf der Anzeigetafel. Erst Miroslav Jenka (55.) und wenig später Petr Kukla (56./60.) mit seinem zweiten und dritten Treffer im Spiel sorgten für einen auch in dieser Höhe verdienten 6:0-Endstand.



Der erste Meisterschaftssieg war in vielerlei Hinsicht wichtig. Wichtig aber vor allem für das Selbstvertrauen des Wölfeteams, welches sich, ausgenommen dem Spiel in Erfurt, für die gezeigten Leistungen endlich auch einmal selbst belohnte. Aufgrund der Länderspielpause in dieser Woche findet das nächste Meisterschaftsspiel für die Wölfe erst am 16.11.14 statt. Gegner im Wolfsbau dann die Black Dragons Erfurt. Zuvor wartet auf die Wölfefans aber das Saisonhighlight schlechthin, denn am kommenden Sonntag, dem 09.11.14, um 17:00 Uhr erwartet der EHV Schönheide 09 den Zweitligisten und Kooperationspartner Eispiraten Crimmitschau zum Freundschaftsvergleich im Schönheider Wolfsbau.


Statistik:

Tore:

1:0 Albrecht (Guts, Geier) 25:50
2:0 Trolda (Kukla, Jenka) 28:10
3:0 Kukla (Schenkel) 41:59
4:0 Jenka (Kukla, Schenkel) 54:37
5:0 Kukla (Geier, Jenka) 55:02 5-4
6:0 Kukla (Jenka, Hähnlein) 59:08

Strafen: EHV 12 FASS 18 + 10 (Gräubig)

Zuschauer: 400