30.11.2014  Schönheider Wölfe mit Penaltysieg in Niesky

Der EHV Schönheide 09 bleibt mit seinem vierten Meisterschaftssieg in Serie weiter in der Erfolgsspur. Am Samstagabend gelang dem Wölfeteam vor über 500 Zuschauern im Nieskyer Waldstadion ein verdienter 4:3 (2:0, 1:2, 0:1, 1:0)-Auswärtssieg nach Penaltyschiessen gegen die Tornados vom ELV Niesky. Zum Matchwinner in der umkämpften und spannenden Partie avancierte Wölfestürmer Petr Kukla, welcher mit zwei Treffern und einer Vorlage in der regulären Spielzeit und mit dem siegbringenden Penalty an allen EHV-Toren beteiligt war.


Foto. E. Mädler

Beide Mannschaften waren sich der Wichtigkeit dieses Sechs-Punkte-Spiels bewusst, begannen die Partie dann endsprechend auch verhalten und neutralisierten sich über weite Strecken des ersten Drittels gegenseitig. Die Wölfe hatten aber in Punkto Torchancen etwas die Nase vorn und waren mit schnellen Kontern stets gefährlich. Verdient dann auch die 2:0-Führung bis zur ersten Pause durch einen Doppelschlag von Petr Kukla (15./16.) innerhalb von 37 Sekunden.

Die bislang vor heimischem Publikum ungeschlagenen Tornados kamen aufgrund des Rückstandes dann entschlossener aus der Kabine und nur 54 Sekunden nach Wiederbeginn schnell zum 2:1-Anschlusstreffer durch Mojmir Musil. Doch die Wölfe ließen sich davon wenig beeindrucken und hatten drei Minuten später die passende Antwort, als Miroslav Jenka einen blitzsauberen Konter über Stephan Trolda und Petr Kukla zum 3:1 für die Wölfe abschloss. In der Folge hatte der EHV 09 bei ähnlichen Gegenstößen des Öfteren den vierten Treffer auf dem Schläger, scheiterte jedoch mit guten Chancen an Torfrau Ivonne Schröder im Nieskyer Gehäuse. Knapp fünf Minuten vor dem zweiten Pausentee sollte sich dies rächen, denn die Tornados nutzten eine unübersichtliche Situation vor dem EHV-Kasten durch Marcel Linke zum 2:3 (36.).

Für das Schlussdrittel war also nochmals Spannung angesagt und die Tornados bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Die Hausherren waren jetzt auch spielbestimmend, ohne jedoch für große Torgefahr vor dem EHV-Gehäuse zu sorgen, da auch die Wölfe in der Defensive weiterhin ein gutes Spiel ablieferten. Wie schon im zweiten Drittel hätte der EHV 09 in den Druckphasen die Vorentscheidung für sich erzwingen können, doch blieben beste Konterchancen und drei Powerplays ungenutzt. Die Tornados drückten in den letzten zehn Minuten dann noch einmal aufs Tempo und legten auch beim Körpereinsatz eine Schippe drauf, wonach die Partie zunehmend härter wurde. Lange Zeit konnten die Wölfe sich dessen erwehren, doch gut fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit kamen die Nieskyer dann doch zum 3:3-Ausgleich durch Vitezslav Jankovych.

In der anschließenden fünfminütigen Verlängerung hatten beide Teams gute Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterten allerdings an den jeweiligen Torhütern, so dass im Penaltyschiessen der Sieger der Partie gefunden werden musste. Hier hatten dann die Wölfe eindeutig die besseren Nerven und Schützen. Nachdem die Tornados mit zwei Versuchen an EHV-Goalie Sebastian Modes scheiterten, waren es Georg Albrecht und Petr Kukla, welche mit ihren verwandelten Penaltys den vierten Sieg in Folge für den EHV Schönheide 09 perfekt machten.



Statistik:


Tore:

0:1 Kukla (Jenka) 14:42
0:2 Kukla (Jenka) 15:19

1:2 Musil (Linke, Greulich) 20:54

1:3 Jenka (Trolda, Kukla) 23:44

2:3 Linke (Musil) 35:19

3:3 Jankovych (Pohling) 54:38

3:4 Kukla (Penalty) 65:00 GWS


Strafen:
ELV 18   EHV 14


Zuschauer:
514