22.12.2014  Oh du fröhliche… Wölfe bezwingen schwarze Drachen

Freude auch beim EHV-Nachwuchs – Weihnachtstombola voller Erfolg


Der EHV Schönheide 09 hat am Freitagabend vor über 500 Zuschauern im Wolfsbau einen weiteren Heimsieg eingefahren. Mit Kampf, Einsatz und einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung bezwang das Team von Trainer Norbert Pascha ebenbürtige Black Dragons Erfurt verdient mit 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) und bescheren sich und ihren Fans für das bevorstehende Weihnachtsfest drei weitere wichtige Punkte im Kampf um den vierten Tabellenplatz in der Oberliga Ost. Fröhliche Gesichter auch beim EHV-Nachwuchs. Die diesjährige Weihnachtstombola entpuppte sich als voller Erfolg, wonach Dank fleißigem Loskauf der Zuschauer und Fans ein Erlös von knapp 800 Euro für den Förderverein der “Jungen Wölfe“ zusammen kam.


Foto: E. Mädler


Mit Volldampf in die Feiertage…, so hatten sich die Gäste aus Erfurt angekündigt. Dieses Vorhaben setzten die Thüringer mit Spielbeginn im Wolfsbau auch in die Tat um und bestimmten in den ersten Minuten und mit hohem Tempo das Geschehen auf dem Eis. Die EHV-Verteidigung hatte Schwerstarbeit zu verrichten und auch Wölfe-Goalie Stephan Quietzsch konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen. Die Wölfe überstanden sogar eine vierminütige Unterzahl schadlos und wurden für ihren Kampf und Einsatz belohnt, als mit einem Mann weniger sogar die 1:0-Führung durch Miroslav Jenka (10.) heraussprang. Der Gegentreffer bremste die Black Dragons dann sichtlich in ihren Bemühungen und mit der Führung im Rücken kamen nun auch die Wölfe immer besser ins Spiel.


Im Mittelabschnitt agierten beide Mannschaften dann nahezu auf Augenhöhe und die Partie wurde umkämpfter. Die schwarzen Drachen konnten die sich häufenden Offensivaktionen der Wölfe nicht mehr nur spielerisch lösen und fanden sich vermehrt auf der Strafbank wieder. Allerdings konnten die Wölfe aus den sich bietenden Überzahlsituationen kein Kapital schlagen, wonach selbst zweimal eine doppelte Überzahl ungenutzt blieb. Bei Fünf gegen Fünf lief es hingegen besser, als Petr Kukla in der 36. Minute auf Zuspiel von Miroslav Jenka und Stephan Trolda die Führung für den EHV 09 auf 2:0 ausbaute. Doch die Gäste aus Erfurt hatten nur 15 Sekunden später die passende Antwort und verkürzten im Gegenzug durch Felix Schümann auf 2:1. Gleichzeitig der Spielstand zur zweiten Pause.


Mit Beginn des Schlussdrittels erhöhten die Black Dragons noch einmal die Schlagzahl und drängten auf den Ausgleich. Die Wölfeabwehr stand jedoch sehr sicher und auch war auf EHV-Keeper Stephan Quietzsch Verlass, welcher mit guten Paraden die Gäste verzweifeln lies. Die Wölfe suchten ihrerseits über schnelle Gegenstöße die Entscheidung und hatten mehrfach den dritten Treffer auf dem Schläger. Das letzte Powerplay im Spiel sollte dann die Entscheidung bringen und diese fiel für die Wölfe, als Mannschaftskapitän Miroslav Jenka 44 Sekunden vor Ultimo zum umjubelten 3:1-Endstand für den EHV Schönheide 09 traf.


Bevor es in der nächsten Woche für die Wölfe mit den zwei schweren Spielen gegen Leipzig und Halle weiter geht, wünscht der EHV Schönheide 09 allen Aktiven, Mitgliedern, Sponsoren, Geschäftspartnern, Fans, Gästen, Helfern und Mitarbeitern ein fröhliches Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage im Kreise der Familie! Merry Christmas…



Statistik:


Tore:


1:0 Jenka (Kukla, Preiß) 09:22 4-5

2:0 Kukla (Jenka, Trolda) 35:05

2:1 Schümann (Ulitschka) 35:20

3:1 Jenka (Bertholdt, Schenkel) 59:16 5-4


Strafen:
EHV 10   EHC 20 + 10 (Kämmerer)


Zuschauer:
517