28.12.2014  Wölfe beißen sich an Saale Bulls die Zähne aus

Nach der gestrigen Niederlage in Taucha, gab es für die Wölfe auch am Sonntag im letzten Heimspiel vor dem Jahreswechsel nichts zu holen. Vor 830 Zuschauern im Wolfsbau verlor der EHV Schönheide 09 gegen die Saale Bulls Halle mit 0:3 (0:2, 0:0, 0:1), wobei das Ergebnis sicher nicht den tatsächlichen Spielverlauf widerspiegelt. Damit hat der EHV 09 weiterhin drei Punkte Rückstand auf Tornado Niesky und den begehrten vierten Tabellenplatz in der Oberliga Ost, welcher zur Teilnahme an der Zwischenrunde mit den vier besten Teams der Oberliga West berechtigt.




Die Wölfe hatten sich für das letzte Heimspiel des Jahres viel vorgenommen und lieferten sich von der ersten Minute an mit den Saale Bulls Halle ein Duell auf Augenhöhe. Den besseren Start erwischten dennoch die Gäste, welche durch Matthias Schubert in der 9. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Nur vier Minuten später legten die Hallenser sogar nach und nutzten ein Powerplay durch Phillipp Gunkel zum 2:0 (13.). Während sich der Tabellenzweite in der Chancenverwertung sehr effektiv zeigte, fehlte es den Wölfen trotz guter Chancen und bei zwei Überzahlsituationen an der nötigen Durchschlagskraft, wonach es bis zur ersten Pause beim 0:2-Rückstand blieb.


Im Mittelabschnitt drängte der EHV 09 weiter auf den Anschlusstreffer, doch die Saale Bulls standen defensiv sehr stabil und störten die Wölfe meist schon im Spielaufbau, wonach die Hausherren nur selten zu klaren Torchancen kamen. Die beste Phase hatte der EHV 09 fünf Minuten vor der zweiten Pause, als die Wölfe beispielsweise im Powerplay viel Druck aufbauten, mit guten Chancen aber entweder am Pfosten oder am Hallenser Keeper Patrick Glatzel scheiterten.


Auch im Schlussdrittel unverändertes Bild. Der EHV 09 startete einen Angriff auf den anderen, wurde aber immer wieder entscheidend durch die Gästeabwehr gestört. Halle spielte insgesamt sehr clever, beschränkte sich fast ausschließlich auf’s Verteidigen und suchte die Entscheidung durch schnelle Konter. Mit zunehmender Spielzeit merkte man, dass das ständige Anrennen den Wölfen viel Kraft gekostet hat und auch sollte das Glück an diesem Abend nicht auf Schönheider Seite stehen, da auch weiterhin die kleine schwarze Scheibe einfach den Weg ins Hallenser Tor nicht finden wollte. Einsatzwillen, Kampfgeist und Laufbereitschaft stimmten bei den Wölfen bis zum Spielende, doch auch die Herausnahme von Goalie Stephan Quietzsch zugunsten eines sechsten Feldspielers brachte zwei Minuten vor Ultimo nicht mehr den erhofften Erfolg. Stattdessen trafen die Saale Bulls drei Sekunden vor Schluss durch Christopher Gard zum 3:0 ins verwaiste EHV-Gehäuse.


Die Wölfe haben nun über den Jahreswechsel ein paar Tage Zeit, neue Kräfte zu sammeln. Am Sonntag, dem 04.01.15, um 17:00 Uhr wird ein neuer Angriff auf die nächsten Punkte gestartet, wenn zum ersten Heimspiel des neuen Jahres die Akademiker vom FASS Berlin im Schönheider Wolfsbau zu Gast sind.

Bis dahin wünscht der EHV Schönheide 09 e.V. allen Aktiven, Mitgliedern, Sponsoren, Geschäftspartnern, Fans, Gästen, Helfern und Mitarbeitern einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr 2015!



Statistik:


Tore:


0:1 Schubert (Gard, Petermann) 08:37

0:2 Gunkel (Wunderlich, Klein) 12:31 5-4

0:3 Gard (Wunderlich, Bigam) 59:57 ENG


Strafen:
EHV 6   MEC 8


Zuschauer:
830