21.02.2015  Schönheider Wölfe auch gegen FASS siegreich

Sebastian Modes gelingt zweiter Shutout in Folge


Viertes Spiel, vierter Sieg… Der EHV Schönheide 09 bleibt in der Oberliga-Mitte-Pokalrunde weiter ungeschlagen. Aufgrund eines starken Schlussdrittels besiegten die erzgebirgischen Wölfe am Freitagabend im heimischen Wolfsbau auch die Akademiker vom FASS Berlin am Ende klar und deutlich mit 6:0 (1:0, 1:0, 4:0). Neben Doppeltorschütze Stephan Trolda hatte auch Eigengewächs Florian Richter allen Grund zur Freude, gelang ihm mit dem zwischenzeitlichen 2:0 doch sein erstes Saisontor für den EHV 09. In blendender Form präsentiert sich zurzeit auch Goalie Sebastian Modes, welcher, nach dem 7:0 in der Vorwoche gegen Hamm, gegen Berlin seinen zweiten Shutout in Folge feiern durfte.


Bildquelle: MeMa-Foto


Die Heimbilanz im Oberliga-Mitte-Pokal liest sich aus Sicht des EHV 09 durchweg positiv. Drei Siege in Serie und ein Torverhältnis von 25:1 zeigen, in welch guter Verfassung sich die Wölfe aktuell befinden. Dennoch mag der Funke auf die EHV-Anhängerschaft nicht so richtig überspringen, denn am Freitagabend fanden gerade einmal etwas über 350 Zuschauer den Weg in den Wolfsbau – Saisonminusrekord.


Dabei boten die Wölfe auch gegen die Hauptstädter wieder eine gute Vorstellung, brauchten aber im Gegensatz zum Spiel gegen Hamm einige Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Geschuldet war dies auch dem Gegner, welcher mit einer defensiven Taktik agierte und so die Angriffsbemühungen der Hausherren im ersten Abschnitt weitestgehend kontrollieren konnte. Zwar von den Spielanteilen überlegen, dauerte es bis zur 19. Minute, ehe die Wölfe durch ein Powerplaytor von Petr Kukla mit 1:0 in Führung gingen.


Bildquelle: E. Mädler


Ähnliches Bild auch im Mittelabschnitt. Der EHV 09 weiter spielbestimmend, jedoch noch ohne die nötige Durchschlagskraft, da die Berliner defensiv weiter gut standen. Dennoch hatte man im Wolfsbau nie das Gefühl, das es aufgrund des knappen Ergebnisses für die Wölfe gefährlich werden könnte, denn von den Akademikern kam offensiv nicht allzu viel. Geduld war also angesagt und die zahlte sich aus, als sich EHV-Eigengewächs Florian Richter in der 37. Minute energisch gegen zwei FASS-Verteidiger durchsetze und zum 2:0 für die Hausherren traf.


Im Schlussdrittel übernahmen die Wölfe dann aber vollends das Kommando auf dem Eis, erhöhten weiter den Druck und erzielten nach schöner Kombination über Miroslav Jenka und Petr Kukla durch Stephan Trolda das 3:0 (47.). Der drohenden Niederlage begegneten die Gäste aus Berlin in der Folge mit zunehmender Härte. Das Strafzeitenkonto bei den Akademikern wuchs und die Wölfe bestraften dies mit drei Powerplaytreffern durch Miroslav Jenka (52.), Stephan Trolda (56.) und Alexander Seifert (57.) in den letzten zehn Minuten, wonach am Ende ein deutlicher 6:0-Sieg für den EHV 09 zu Buche stand.


Am kommenden Wochenende sind die Wölfe nach zuletzt drei Heimspielen wieder auswärts gefordert. Die Reise geht am Samstag, dem 28.02.15 nach Nordrhein-Westfalen zu den Hammer Eisbären. Das nächste Heimspiel steigt dann am Sonntag, dem 08.03.15, um 17:00 Uhr gegen die Ratinger Ice Aliens.



Statistik:


Tore:


1:0 Kukla (Piehler, Seifert) 18:26 5-4

2:0 Richter (Wolf, Löhmer) 36:42

3:0 Trolda (Jenka, Kukla) 46:20

4:0 Jenka (Kukla, Trolda) 51:29 5-3

5:0 Trolda 55:12 5-3

6:0 Seifert (Jenka) 56:16 5-4


Strafen:
EHV 14   FASS 20 + 10 (Leers)


Zuschauer:
368