09.03.2015  EHV 09 mit 6. Sieg in Folge nun Tabellenführer
Der EHV Schönheide 09 marschiert weiter unbeirrt in Richtung Pokalgewinn. Am Sonntag gelang den Wölfen mit dem 4:1 (2:0, 1:1, 1:0)- Erfolg gegen die Ratinger Ice Aliens der sechste Sieg in Folge, womit sich das Team von Trainer Norbert Pascha nun auch an die Tabellenspitze der Oberliga-Mitte-Pokalrunde gesetzt hat. In einer umkämpften Partie avancierte EHV-Kapitän Miroslav Jenka vor knapp 600 Zuschauern im Wolfsbau mit seinen drei Treffern zum Matchwinner.


Fotos: E. Mädler

Die Ratinger wurden im Vorfeld als Mitfavorit auf den Pokalsieg gehandelt und konnten dies auch am Sonntag gegen den EHV 09 untermauern. Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel zwischen beiden Mannschaften, wenngleich die Wölfe spielerisch und in der Offensive die nennenswerteren Aktionen nachweisen konnten. Die Ice Aliens standen dagegen defensiv gut, agierten sehr laufstark und gingen in ihrer Verteidigungszone körperlich robust aber größtenteils fair zur Sache. Wenn es spielerisch schwierig wird, muss ab und an eben auch mal ein Sonntagsschuss helfen, mit welchem Miroslav Jenka die Wölfe in der zehnten Minute verdient mit 1:0 in Führung brachte. Der EHV-Kapitän schien allgemein vor dem Spiel gutes Zielwasser getrunken zu haben, denn nur sechs Minuten später lies er den nächsten Hammer folgen und traf zum 2:0 (16.), gleichzeitig der Stand zur ersten Pause.



Auch im Mittelabschnitt unverändertes Bild. Das Spiel war weiter geprägt von vielen Zweikämpfen und Defensivaktionen, wonach beide Mannschaften zunächst nicht viele klare Torchancen zuließen. Mit zunehmender Spielzeit trauten sich die Ratinger dann auch offensiv etwas mehr zu und kamen durch Marvin Moch in der 36. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer. Die gut 20 mitgereisten Aliensfans konnten diesen Treffer aber nicht sehr ausgiebig feiern, denn die Antwort der Hausherren folgte nur 48 Sekunden später, als Miroslav Jenka zum dritten Mal aus der Distanz und zum 3:1 (37.) für die Wölfe traf.



Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken wollten die Wölfe im Schlussdrittel vor allem in der Defensive nicht mehr viel anbrennen lassen und setzten über Konter immer wieder gefährliche Nadelstiche. Ratingen war zwar stets bemüht, doch hatte man nie das Gefühl, die Ice Aliens könnten am Ergebnis noch groß etwas verändern. Spätestens mit dem 4:1- Powerplay-Treffer von Kevin Piehler (52.), welcher über Franz Bertholdt und Alexander Seifert sehenswert heraus gespielt wurde, war dann die Entscheidung zu Gunsten der Wölfe gefallen und es hätte für die Gäste noch bitterer ausgehen können, denn in kurzer Folge verhinderte gleich zweimal der Pfosten des Ratinger Gehäuses weitere EHV-Tore. Die Wölfefans waren schon in Feierlaune, da wurde es sieben Sekunden vor der Schlusssirene noch einmal hektisch auf dem Eis, als sich EHV-Stürmer Vincent Wolf und der Ratinger Verteidiger Simon Migas in die Haare bekamen, in dessen Folge sich der Aliens-Spieler noch eine unnötige Matchstrafe einhandelte.

Am verdienten 4:1-Erfolg für den EHV 09 änderte dies freilich alles nichts mehr und so könnten die Wölfe bereits am kommenden Wochenende als Pokalsieger feststehen. Voraussetzung dafür wäre ein Heimerfolg am Samstag, dem 14.03.15 (Anspiel: 19:30 Uhr) gegen den Neusser EV. Dann könnten sich die Wölfe am kommenden Sonntag in Ratingen sogar eine Niederlage mit zwei Toren Unterschied leisten, um den direkten Vergleich gegen die Ice Aliens und damit auch den Oberliga-Mitte-Pokal zu gewinnen.


Statistik:

Tore:

1:0 Jenka (Piehler, Trolda) 09:07
2:0 Jenka (Trolda, Hähnlein) 15:00
2:1 Moch (Koskinen) 35:19
3:1 Jenka (Schenkel, Hähnlein) 36:07
4:1 Piehler (Bertholdt, Seifert) 52:00 5-4

Strafen: EHV 14 RIA 16 + 10 (Schumacher) + 25 (Matchstrafe Migas)

Zuschauer: 547