26.09.2015  EHV 09 zeigt couragierte Leistung in Landshut

Der EHV Schönheide 09 hat zwar das Auftaktspiel der neuen Oberliga-Süd-Saison am Freitagabend gegen den EV Landshut mit 0:4 (0:0, 0:2, 0:2) verloren, zeigte aber vor knapp 2000 Zuschauern im Stadion am Gutenbergweg gegen den haushohen Favoriten über sechzig Minuten lang eine insgesamt couragierte Leistung.



Vor allem im ersten Drittel konnten die defensiv eingestellten Wölfe das Spielgeschehen offen gestalten und hätten mit etwas mehr Glück in der Anfangsphase sogar in Führung gehen können.

Im zweiten Drittel erhöhten die Landshuter dann die Schlagzahl und nutzten in der 23. Minute das erste Überzahlspiel durch Peter Abstreiter zur 1:0-Führung. Der EHV 09 verlor durch diesen Gegentreffer kurzzeitig etwas die Konzentration, was die Topreihe der Gastgeber mit dem 2:0 (27.) durch Kyle Doyle eiskalt bestrafte. Bis zum zweiten Pausentee hatten die Hausherren weitere gute Chancen, doch der gut aufgelegte EHV-Keeper Florian Neumann hielt die Wölfe mit starken Paraden weiter im Spiel.



Zu Beginn des Schlussdrittels hatte der EHV 09 die große Chance zum Anschlusstreffer, konnte aber eine doppelte Überzahl nicht nutzen. Stattdessen liefen die Wölfe in einen Konter der Landshuter in dessen Folge Patrick Jarret nur per Foulspiel zu stoppen war und den fälligen Penalty souverän zum 3:0 (41.) verwandelte. Mit diesem Treffer war die Partie entschieden, wonach beide Mannschaften in der Folge und mit Blick auf die Sonntagspartien nur noch das Nötigste taten. Trotz des guten Auftritts in Landshut bleibt am Ende ein fader Beigeschmack, denn in einer bis dahin sehr fairen Begegnung kassierte EHV-Stürmer Petr Kukla kurz vorm dem Ende für ein Foul mit Verletzungsfolge an Kyle Doyle eine Matchstrafe. Die letzten Minuten musste der EHV 09 also mit einem Mann weniger auskommen, was die Landshuter zum 4:0-Endstand durch Andreas Geipel (58.) nutzten.

Auf der anschließenden Pressekonferenz zeigten sich die Gastgeber zufrieden, mit einem Sieg in die Meisterschaft gestartet zu sein. Wölfe-Coach Norbert Pascha fand trotz der Niederlage lobende Worte für sein Team und hat eine wichtige Erkenntnis gewonnen, dass seine Mannschaft mit der richtigen Taktik und mannschaftlichen Geschlossenheit durchaus in der Lage ist, in der starken Oberliga Süd mitzuhalten.


EHV-Aufstellung: Neumann (Modes) – Schenkel, Seifert (FL), Glück, Lejdborg (FL), Rothemund, Hähnlein, Löhmer - Wolf, Piehler, Bertholdt, Jenka, Widder, Geier, Gulda, Trolda, Kukla

Statistik:

Tore:


1:0 Abstreiter (Geipel, Hammer) 22:45 5-4

2:0 Doyle (Thornton, Endraß) 26:40

3:0 Jarret 40:45 (Penalty)

4:0 Geipel (Jarret, Michl) 57:12 5-4


Strafen:
EVL 6   EHV 6 + 25 (Matchstrafe Kukla)


Zuschauer:
1989