06.10.2015  Wölfe vs. Tigers – Neu-Derby am Freitag im Wolfsbau
Sonntag EHV 09 mit Gastspiel beim EC Peiting

Zahlenmäßig und auch stimmungstechnisch wird man am Freitag, dem 09.10.15, ab 19:30 Uhr erstmals sehen, inwieweit man im Vorfeld der Partie EHV Schönheide 09 gegen die Bayreuth Tigers tatsächlich von einem Neu-Derby sprechen kann. Die EHV-Verantwortlichen hoffen es natürlich, denn rein von der Entfernung her – beide Orte liegen gerade einmal 120 Kilometer auseinander - erfüllt dieses Spiel diese Voraussetzungen. Mit über 400 Kilometern da schon etwas weiter entfernt, liegt das oberbayrische Peiting, wo die Wölfe am Sonntag, dem 11.10.15, um 18:00 Uhr ihr nächstes Gastspiel beim Eishockeyclub Peiting bestreiten werden.


Zunächst liegt aber die Konzentration ganz auf dem Heimspiel gegen Bayreuth. In der vergangenen Saison beendeten die Bayreuth Tigers die Hauptrunde in der Oberliga Süd auf dem vierten Platz, mit satten zwanzig Punkten Vorsprung auf die fünftplatzierten Tölzer Löwen, und scheiterten dann im Playoff-Viertelfinale am späteren Zweitligaaufsteiger Freiburg. Auch in dieser Saison sind die Playoffs das erste Zwischenziel, welches die Wagnerstädter möglichst mit Heimrecht, sprich mit mindestens dem vierten Platz wieder erreichen wollen. Die bisherigen drei Saisonspiele verliefen allerdings noch nicht ganz nach Plan, kassierte man zum Ligaauftakt zuhause eine knappe 1:2-Niederlage gegen Deggendorf und musste sich auch im zweiten Heimspiel mächtig strecken, als man den EHC Klostersee hauchdünn mit 3:2 besiegen konnte. Der erste Auswärtsauftritt am vergangenen Sonntag mit dem 5:3-Erfolg in Sonthofen lief da schon etwas besser, weshalb Bayreuths Team-Manager Dietmar Habnitt hofft, dass sein Team jetzt ins rollen kommt. Im Tor vertrauen die Tigers dabei bisher abwechselnd auf die Dienste von Johannes Wiedemann (Förderlizenz Lausitzer Füchse) und Julian Bädermann. Die Defensive um Christopher Kasten, Jozef Potac, Daniel Sevo und Sebastian Wolsch bildet das Prunkstück der Bayreuther, welche vor der Saison noch mit den Spielern Robert Peleikis (Wölfe Freiburg), Dustin Ketzler (ESV Kaufbeuren U19) und Lukas Stettmer (EV Regensburg) zusätzlich verstärkt wurde. Doch auch die Angriffsreihen können sich sehen lassen, denn neben Michal Bartosch (letzte Saison 38 Tore/38 Assists), Andreas Geigenmüller (36/47), Ivan Kolozvary (27/66), Marcus Marsall (16/22) und Dennis Thielsch (13/19) stürmen zukünftig auch die Neuzugänge Bruce Becker (Dresdner Eislöwen), Jan Pavlu (EC Salzburg 2) und Sebastian Busch (Füchse Duisburg) für die gelb-schwarzen Tiger. Im Gegensatz zu den bisherigen Kontrahenten konnten die Wölfe in der jüngeren Vergangenheit schon etwas mehr Infos über Bayreuth sammeln, absolvierten beide Mannschaften in der Saison 2014/2015 doch zwei Vorbereitungsspiele gegeneinander. Beide Spiele gingen im September vergangenen Jahres aus Sicht des EHV 09 denkbar knapp mit 3:4 nach Penaltyschießen und 3:4 nach Verlängerung verloren. Damit besteht auch für den Freitagabend in Schönheide durchaus die Hoffnung, dass sich die Fans beider Lager auf ein spannendes Aufeinandertreffen im Wolfsbau freuen dürfen.

Da am Freitag gegen Bayreuth und auch jetzt schon absehbar für das Heimspiel am 16.10.15 gegen die Selber Wölfe ein größeres Zuschauerinteresse zu erwarten ist, möchten wir noch einmal daran erinnern, die Möglichkeit des Online-Ticketkaufes unter https://www.etix.com/ticket/v/11339 zu nutzen, um ein eventuell längeres Warten und Anstehen an den Abendkassen zu vermeiden. Um zusätzlich einen reibungslosen Einlass zu gewährleisten, öffnen die Stadionkassen am Wolfsbau zu den kommenden beiden Heimspielen daher bereits um 18:00 Uhr.

Eine erneute Fahrt ins Ungewisse wird dagegen das Auswärtsspiel am Sonntag beim EC Peiting. Wie vergangenen Sonntag in Bad Tölz, steht auch dieses Mal eine Premiere an, denn Peiting und Schönheide standen sich noch nie auf dem Eis gegenüber. Die Oberbayern gehören in fast jeder Oberliga-Süd-Saison zu den Geheimtipps. In den letzten beiden Spielzeiten kamen die Peitinger jeweils auf dem sechsten Tabellenplatz nach der Hauptrunde ein, die vorherigen zwei Jahre wurde man sogar Hauptrundenerster. Doch für viel mehr reichte es die letzten vier Jahre nicht, denn es scheint mittlerweile ein Playoff-Fluch über Peiting zu liegen, scheiterte man von 2012 bis 2015 jeweils in der ersten Playoff-Runde. Diese Saison soll es anders werden, wonach ECP-Coach John Sicinski seinen Kader entsprechend umgekrempelt hat. Die insgesamt zehn Spielerabgänge sollen durch die Neuzugänge Brad Miller (Sonthofen), Alexander Winkler (Kaufbeuren), Martin Andrä (Peißenberg), Simon Maier (Deggendorf), Ty Morris (Landshut), Justin Taylor (Mörrums/SWE) und Lukas Gohlke (Füssen) kompensiert werden. Dazu kommt hin und wieder Verstärkung vom Zweitligisten SC Riessersee, welcher mit Torhüter Daniel Fießinger und den Stürmern Florian Imminger und Philipp Wachter drei Förderlizenzen an Peiting vergeben hat. Geblieben sind die Leistungsträger Andreas Feuerecker, Dominic Krabbat, Anton Saal und Florian Stauder, welche in der vergangenen Saison zu den auffälligsten Akteuren im Peitinger Team zählten. Die neue Mischung scheint zu stimmen, denn der ECP ist mit sechs Punkten aus drei Spielen gut in die neue Saison gestartet. Wie schwer es für die Wölfe am Sonntag wird, lässt beispielsweise der 4:2-Heimsieg der Peitinger gegen den EV Landshut in der Vorwoche erahnen.