21.10.2015  Schönheide will Freitag gegen Weiden punkten
Wölfe am Sonntag in Regensburg krasser Außenseiter

Geht es nach dem EHV Schönheide 09, so soll die Niederlagenserie von zuletzt vier verlorenen Spielen in Folge am kommenden Freitag, dem 23.10.15 sein Ende finden, sprich die Wölfe wollen im Heimspiel (Beginn: 19:30 Uhr) gegen die Blue Devils Weiden möglichst dreifach punkten. Wichtig fürs Selbstvertrauen wäre ein Sieg gegen Weiden allemal, denn am Sonntag, dem 25.10.15, ab 18:00 Uhr werden Punkte wohl nur schwer zu erreichen sein, wenn die Mannschaft von Trainer Norbert Pascha als krasser Außenseiter bei einem der Meisterschaftsfavoriten, dem EV Regensburg, zu Gast ist.



Während man in Schönheide von Beginn an ein klares Ziel für die Premierensaison in der Oberliga Süd ausgegeben hat, am Ende der Hauptrunde möglichst nicht Letzter zu werden, wollten die Verantwortlichen beim EV Weiden ihre beiden letzten “Seuchenjahre“ vergessen machen und haben dementsprechend ihren Kader zur Vorsaison auf einigen Positionen verändert. Dreizehn Abgänge gab es im Sommer bei den Oberpfälzern, welche durch die Neuverpflichtungen von Torhüter Fabian Hönkhaus (Wölfe Freiburg), den Verteidigern Florin Ketterer (Tölzer Löwen) und Nicolas Turnwald (Moskitos Essen), sowie den Stürmern Stefan Ortolf (Deggendorfer SC), Jakub Wiecki (Wölfe Freiburg), Lubomir Vaskovic (HK Skalica), Thomas Schreier (EV Regensburg) und Roman Jurak (Dukla Senica) kompensiert wurden und zusätzlich mit der Verpflichtung von Neu-Coach und Ex-Nationalspieler Markus Berwanger die erhoffte Trendwende gelingen sollte. Doch schon nach acht Spielen und dem derzeitigen zehnten Tabellenplatz ist es wieder unruhig bei den Blue Devils. Grund hierfür ist, dass Weiden, ebenso wie Schönheide, seine letzten vier Spiele verloren hat. Vor allem die 2:4-Heimniederlage gegen Klostersee und das derbe 1:9 in Selb sorgten am vergangenen Wochenende für schlechte Stimmung, wonach der Bock jetzt ausgerechnet in Schönheide wieder umgestoßen werden soll. Damit treffen am Freitag im Wolfsbau also zwei Teams mit gleichen Zielsetzungen aufeinander. Mehr Spannung und Brisanz im Vorfeld einer Partie gehen eigentlich nicht. Der EHV 09 wird sich dieser Herausforderung stellen und versuchen, die drei Punkte im Erzgebirge zu behalten. Getreu unserem Motto “Mannschaft & Fans – Gemeinsam zum Erfolg“ braucht es dafür natürlich auch die zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch die Wölfefans. Kommt alle am Freitag in den Wolfsbau und steht als “Siebter Mann“ hinter Eurem Team.

Hinweis: Aufgrund dessen, dass am Freitag wieder ein größeres Zuschauerinteresse zu erwarten ist, bitten die EHV-Verantwortlichen, den Onlineticketverkauf unter https://www.etix.com/ticket/v/11339 zu nutzen und sich möglichst frühzeitig auf den Weg in den Wolfsbau (Einlassbeginn: 18:00 Uhr) zu begeben, um ein längeres Warten an der Abendkasse zu vermeiden. Die Fans der Blue Devils Weiden werden gebeten, den unteren Parkplatz gleich rechts an der Zufahrtsstraße zum Eisstadion zu nutzen. Der Einlass für unsere Gästefans ist zudem am unteren Stadioneingang (altes Kassenhäuschen).

Das Auswärtsspiel des EHV 09 am Sonntag beim EV Regensburg hat das Heimteam unter einen passenden Slogan gestellt – “David gegen Goliath“. Treffender hätte man es auch im Erzgebirge nicht ausdrücken können, denn alles andere als ein Sieg des EV Regensburg käme einer großen Sensation gleich, denn die Wölfe sind krasser Außenseiter in der mit durchschnittlich über 2800 Zuschauern gut besuchten Donau-Arena. Der EV Regensburg belegte in der vergangenen Spielzeit den dritten Platz nach der Hauptrunde und spielte sich bis ins Playoff-Halbfinale, wo man in vier Spielen an den Füchsen Duisburg scheiterte. Perspektivisch will der EVR in die DEL2 und nimmt in dieser Saison einen neuen Anlauf. Auch wenn Regensburg das starke Sturmduo Louke Oakley und David Stieler in die DEL ziehen lassen musste, hat man sehr guten Ersatz gefunden und mit dem US-Amerikaner Jeff Smith und dem Tschechen Nikola Gajovsky zwei Spieler verpflichtet, welche zusammen in dieser Saison schon 14 Tore und 12 Assists verbuchen konnten. Weitere Neuzugänge sind Torhüter Thomas Ower vom DEL-Club Iserlohn Roosters, die Verteidiger Tomas Gulda (Sonthofen), Cousin von EHV-Stürmer Petr Gulda, und Mark Dunlop (Selb), sowie die Stürmer Peter Flache (Kassel) und Yannick Drews (Adler Mannheim U19). In den bisherigen sieben Spielen verließ Regensburg sechsmal das Eis als Sieger. Lediglich vergangenen Sonntag in Bayreuth musste das Team von Trainer Doug Irwin beim 3:4 nach Verlängerung die erste Saisonniederlage hinnehmen.