24.10.2015  Wölfe müssen sich Blue Devils geschlagen geben

Der EHV Schönheide 09 hatte sich für das freitägige Heimspiel gegen die Blue Devils Weiden viel vorgenommen und wollte nach vier Niederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Doch die Gäste aus der Oberpfalz, welche ebenfalls zuletzt viermal sieglos blieben, behielten vor 600 Zuschauern im Wolfsbau die Oberhand und gewannen die über weite Strecken ausgeglichene Partie am Ende verdient mit 3:1 (2:0, 1:1, 0:0).



Die Blue Devils Weiden starteten druckvoll in die Partie und erwischten einen Auftakt nach Maß, als Lubomir Vaskovic bereits nach 66 Sekunden die 1:0-Führung für die Gäste erzielte. Die Wölfe hatten am frühen Rückstand zu knappern und brauchten einige Minuten um besser ins Spiel zu finden. Ab Mitte des ersten Drittels begegneten sich beide Mannschaften dann auf Augenhöhe, wobei die Weidener offensiv zielstrebiger agierten und in der 18. Minute einen individuellen Fehler in der EHV-Defensive eiskalt bestraften und durch Ales Jirik auf 2:0 erhöhten. Beim EHV 09 lief hingegen offensiv nicht viel zusammen. Gerade im Aufbauspiel waren viele Fehlpässe zu beobachten und wirkliche Gefahr ging nur von Einzelaktionen aus.


Fotos: E. Mädler

Mit Beginn des Mittelabschnitts hatten die Wölfe dann in Überzahl die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, doch die Gäste standen defensiv sicher und ließen kaum nennenswerte Abschlüsse der Hausherren zu. Anders auf der Gegenseite, als die Blue Devils Weiden ihr zweites Powerplay im Spiel zum 3:0 (32.) durch Florin Ketterer nutzten. Zwar konnte Alexander Seifert nur zwei Minuten später auf 1:3 aus Schönheider Sicht verkürzen, doch blieben die Wölfe auch bis zur zweiten Pause im Sturm zu ideenlos.

Im Schlussdrittel zogen sich die Gäste aus Weiden zurück, verwalteten geschickt ihre Führung und setzten durch Konter immer wieder gefährliche Nadelstiche. Kampf und Einsatz konnte man den Wölfen bis zum Schlusspfiff keinesfalls absprechen, doch fehlten am Ende einfach die spielerischen Mittel, um den Blue Devils den Sieg noch streitig zu machen.


Statistik:

Tore:


0:1 Vaskovic (Waldowsky, Ketterer) 01:06

0:2 Jirik 17:14

0:3 Ketterer (Wiecki, Ortolf) 31:42 5-4

1:3 Seifert (Köllner) 33:36 4-5


Strafen:
EHV 12 + 10 (Rothemund)   BDW 10


Zuschauer:
601