10.11.2015  EHV 09 empfängt Altmeister Tölz im Wolfsbau
Nach der einwöchigen Länderspielpause geht am kommenden Wochenende der Kampf um Punkte in der Oberliga Süd wieder weiter. Aufgrund der ungeraden Teamanzahl im Süden hat der EHV Schönheide 09 zusätzlich noch am Freitag spielfrei, bevor für die Wölfe am Sonntag, dem 15.11.15, um 18:00 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Tölzer Löwen ansteht.



Nach einem mäßigen Saisonstart mit fünf Niederlagen am Stück haben sich die Tölzer Löwen mittlerweile berappelt und konnten die letzten sechs Begegnungen allesamt für sich entscheiden, wonach die Oberbayern mit Deggendorf, Landshut, Bayreuth und Selb auch einige Topteams der Liga besiegen konnten. Es ist also einiges beim Altmeister passiert, nachdem die Wölfe noch vor gut fünf Wochen beim ersten Gastspiel in Bad Tölz ihren bislang einzigen Saisonsieg einfahren konnten. Selbstredend, dass dem EHV 09 am Sonntag, eigentlich wie in allen bisherigen Spielen auch, wieder eine ganz schwere Aufgabe ins Haus steht, zumal es die "Buam" auch auswärts können, was der Penaltysieg in Selb vor der Länderspielpause eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Für die Schönheider Wölfe kam die letztwöchige Pause zu einem günstigen Zeitpunkt, steckt das Team von Trainer Norbert Pascha trotz guter kämpferischer Leistungen aktuell in einer Ergebniskrise. Daher nutzten die Spieler das spielfreie und verlängerte Wochenende, um die Köpfe freizubekommen und die ein oder andere Verletzung auszukurieren. Dass die Wölfe es mit allen Teams in der Liga aufnehmen können, haben die bisherigen Spiele gezeigt, doch muss die Mannschaft noch geschlossener auftreten und in puncto Angriffs- und Überzahlspiel effektiver werden, dann wird sich dies über kurz oder lang auch in den Resultaten widerspiegeln.

Daher nehmen die EHV-Verantwortlichen das erste Spiel nach der Deutschland-Cup-Pause quasi als Saison-Neustart, in der Hoffnung, dass sich bereits am Sonntag gegen die Tölzer Löwen das schon länger fällige Erfolgserlebnis einstellt. Dazu braucht es aber auch die lautstarke Unterstützung und positive Stimmung durch den eigenen Anhang, welcher als siebenter Mann die Wölfe antreibt und in schwierigen Phasen des Spiels auch als Rückhalt für die Mannschaft dient. Verein, Mannschaft und Fans müssen wieder eng zusammenrücken, denn nur so können wir es schaffen, weshalb wir auch weiter auf unser Motto vertrauen - "Mannschaft & Fans - GEMEINSAM zum Erfolg!"