23.11.2015  Schönheider Wölfe verlieren auch gegen Peiting
Der EHV Schönheide 09 muss weiter auf seinen ersten Heimsieg in dieser Saison warten. Vor Negativkulisse mit nur noch gut 400 Zuschauern im Wolfsbau mussten sich die Wölfe am Sonntag auch gegen den EC Peiting mit 2:5 (1:1, 0:1, 1:3) geschlagen geben und warten nunmehr seit elf Spielen auf ein Erfolgserlebnis.

Dabei hatten die Wölfe von Beginn an gut ins Spiel gefunden und gingen in der 11. Minute durch Stephan Trolda verdient mit 1:0 in Führung. Gemessen an den Spielanteilen, wäre im ersten Drittel sogar noch mehr drin gewesen, doch anstatt die Führung auszubauen, gelang den Gästen drei Minuten vor der ersten Pause der zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:1-Ausgleich durch Andreas Feuerecker.

Im zweiten Abschnitt begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch nur den Oberbayern sollte ein weiterer Treffer gelingen, als Dominic Krabbat in der 25. Minute zur 2:1-Führung für Peiting traf.


Foto: Mario Fritzsch (Archiv)

Eine kleine Vorentscheidung fiel dann bereits nach 83 Sekunden im Schlussdrittel und durch eine kuriose Szene. Zunächst konnte EHV-Goalie Sebastian Modes einen Schuss der Peitinger parieren, in dessen Folge die Scheibe senkrecht nach oben unters Hallendach abgefälscht wurde. Der Wölfekeeper und seine Vorderleute erwarten in solchen Fällen den Pfiff des Schiedsrichters, doch der Puck hatte anscheinend die Dachkonstruktion nicht berührt und der Unparteiische lies das Spiel weiter laufen, wonach Peitings Florian Stauder die zurückkommende Scheibe unbedrängt zum 3:0 ins leere EHV-Gehäuse einschieben konnte. In der Folge versuchten die Wölfe zwar ihr Möglichstes, doch wollte der Anschlusstreffer nicht gelingen. Stattdessen legten die Gäste nach und erhöhten den Spielstand erst in Überzahl durch Martin Andrä auf 4:1 (50.) und später durch Anton Saal gar auf 5:1 (59.). Zumindest der Schlusspunkt gehörte noch den Wölfen, welche durch den Treffer von Petr Gulda 16 Sekunden vor Schluss aber nur noch Ergebniskosmetik zum 2:5-Endstand betreiben konnten.


Statistik:

Tore:

1:0 Trolda (Bertholdt, Schenkel) 10:04
1:1 Feuerecker (Andrä, Gohlke) 16:21
1:2 Krabbat (Maier, Weyrich) 24:12
1:3 Stauder (Rohrbach, Saal) 41:23
1:4 Andrä (Stauder, Morris) 49:20 5-4
1:5 Saal (Gohlke, Maier) 58:40
2:5 Gulda (Jenka, Schenkel) 59:44

Strafen: EHV 8 + 10 (Piehler) ECP 4

Zuschauer: 406