28.11.2015  Geschafft… Schönheide gelingt erster Heimsieg

Die Erleichterung war Allen beim EHV Schönheide 09 nach dem Spiel anzumerken, gelang den Wölfen doch am Freitagabend endlich der lang ersehnte erste Heimerfolg und der erst zweite Saisonsieg überhaupt in der Oberliga Süd. Gegen den EHC Klostersee zeigte der EHV 09 eine geschlossen starke Mannschaftsleistung und besiegte die Grafinger am Ende verdient mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1).



Die elf Spiele anhaltende Niederlagenserie hinterließ in Schönheide merklich ihre Spuren. Gerade einmal 330 Zuschauer wollten am Freitagabend die Partie der Wölfe gegen Klostersee noch sehen und jene treuen Fans, welche gekommen waren um ihr Team zu unterstützen, sollten es nicht bereuen. Der EHV 09 zeigte sich von Beginn an sehr aggressiv und störte die Gäste aus Grafing bereits frühzeitig im Spielaufbau. Nachdem sich Klostersee in der Anfangsphase zunächst noch eigene Chancen erspielten konnte, übernahmen aber immer mehr die Hausherren das Kommando auf dem Eis und gingen durch einen Blueliner von Miroslav Jenka in der 12. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Die Wölfe waren auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft und erhöhten den Spielstand bis zur ersten Pause per Konter über Roy Hähnlein und Kevin Piehler durch Miroslav Jenka auf 2:0 (16.).



Im Mittelabschnitt fand Klostersee dann aber besser ins Spiel und kam zu einigen sehr gefährlichen Torchancen. Doch, wie auch beide Trainer nach dem Spiel unisono anmerkten, hatte Wölfe-Keeper Florian Neumann wieder einen sehr guten Tag und vereitelte mit starken Paraden einen Treffer der Grafinger. In die Druckphase der Gäste hinein nahm sich EHV-Verteidiger Roy Hähnlein im eigenen Drittel die schwarze Scheibe, zog unaufhaltsam über das ganze Spielfeld und krönte seinen sehenswerten Alleingang mit dem 3:0 (36.) für die Wölfe, gleichzeitig auch der Spielstand zur zweiten Pause.



Die Zuschauer hatten bis dahin ein sehr intensives, körperbetontes und laufstarkes Spiel beider Mannschaften gesehen und die Frage war, welches Team im Schlussdrittel die größeren Kraftreserven aufbringen kann. Zunächst schien es so, als wären dies die Gäste, welche wieder sehr energisch aus der Kabine kamen und in der 44. Minute durch Cole Gunner auf 3:1 verkürzen konnten. Doch die “zweite Luft“ der Grafinger erstickten die Wölfe im Keim, als nur 74 Sekunden später Tomas Vrba mit seinem Treffer zum 4:1 den alten Drei-Tore-Abstand wieder herstellte. Zwar bemühte sich Klostersee bis zum Ende um einen weiteren Treffer, doch EHV-Goalie Florian Neumann ließ sich nicht mehr überwinden, wonach die Wölfe und ihre Fans am Ende den ersten Heimsieg der Saison ausgelassen feiern durften.


Fotos: E. Mädler

Statistik:


Tore:


1:0 Jenka (Hähnlein, Geier) 11:08

2:0 Jenka (Piehler, Hähnlein) 15:38

3:0 Hähnlein (Gulda) 35:30

3:1 Gunner (Kaefer, Acker) 44:06

4:1 Vrba (Geier, Schenkel) 45:20


Strafen:
EHV 12   EHC 4


Zuschauer:
330