12.12.2015  Wölfe kehren ohne Punkte aus Weiden zurück

Der EHV Schönheide 09 kehrt trotz guter Leistung ohne Punkte vom Auswärtsspiel bei den Blue Devils Weiden zurück. Vor über 1100 Zuschauern in der Hans-Schröpf-Arena entschieden am Ende Kleinigkeiten und die bessere Chancenverwertung der Gastgeber das Spiel, welches die Blue Devils dann auch eher glücklich mit 6:4 (1:2, 2:1, 3:1) gewinnen konnten.


Richard Zerbst wurde gestern in Weiden zum besten EHV-Spieler gekürt. (Archiv-Foto: E. Mädler)

Der EHV 09 musste die Partie in der Oberpfalz stark ersatzgeschwächt antreten, da mit Alexander Seifert, Björn Schenkel und Kilian Glück gleich drei Stammverteidiger gesperrt waren. Dennoch boten die Wölfe den Hausherren von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe und ließen sich auch von der frühen Weidener Führung durch Jacob Laliberte in der vierten Minute nicht aus dem Konzept bringen, welche Richard Zerbst nur 21 Sekunden später mit dem 1:1-Ausgleich beantwortete. Keine Minute später gelang Miroslav Jenka gar die Führung, als er einen schnellen Konter über Kevin Piehler und Roy Hähnlein zum 2:1 abschloss, gleichzeitig auch der Spielstand zur ersten Pause.

Zu Beginn des Mittelabschnitts hatten die Wölfe dann zunächst in doppelter Überzahl die große Chance, die Führung auszubauen, doch stattdessen kassierte der EHV 09 in dieser Phase einen Shorthander von Stefan Ortolf zum 2:2 (26.). Kurz nach Ablauf der Strafzeiten bekamen die Hausherren dann einen sehr fragwürdigen Penalty zugesprochen, mit welchem aber der Weidener Stürmer Ales Jirik an EHV-Goalie Florian Neumann scheiterte. Zwei Minuten später musste der Wölfekeeper aber dann doch hinter sich greifen, als Jacob Laliberte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Blue Devils mit 3:2 (31.) in Führung brachte. Allerdings hatten die Wölfe erneut die passende Antwort parat und kamen in der 35. Minute durch Kevin Geier zum 3:3-Ausgleich.

Zum Schlussdrittel kamen die Wölfe dann sehr energisch aus der Kabine und gingen nur 45 Sekunden nach Wideranpfiff durch Petr Gulda mit 4:3 in Führung. In der bis dahin sehr abwechslungsreichen und spannenden Partie antworteten dieses Mal die Weidener, welche  ein Powerplay durch Daniel Willaschek zum 4:4 nutzen konnten. Der EHV 09 hatte in der Folge zwar die besseren Chancen, doch gingen die Wölfe zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um. Dies sollte sich in der 53. Minute rächen, als die Blue Devils das Spiel wieder gänzlich drehten und durch Lubomir Vaskovic das 5:4 erzielten. Zwar drängten die Wölfe in den Schlussminuten noch einmal auf den Ausgleich, welcher ohne Zweifel auch verdient gewesen wäre, doch musste der EHV 09 in der 58. Minute eine Strafzeit hinnehmen, womit der Angriffsdruck ausgebremst wurde. Da half auch die Auszeit von EHV-Coach Victor Proskuryakov und die Herausnahme von Keeper Florian Neumann leider nicht mehr, denn die Blue Devils Weiden erzielten 22 Sekunden vor der Sirene durch ein Empty-Net-Goal von Ales Jirik den 6:4-Endstand.



Statistik:


Tore:


1:0 Laliberte (Ketterer, Jirik) 03:35

1:1 Zerbst (Geier, Rothemund) 03:56

1:2 Jenka (Piehler, Hähnlein) 04:48

2:2 Ortolf (Jirik, Willaschek) 25:37 4-5

3:2 Laliberte (Ketterer, Waldowsky) 30:55

3:3 Geier (Zerbst, Wolf) 34:07

3:4 Gulda (Rothemund, Piehler) 40:45

4:4 Willaschek (Vaskovic, Laliberte) 44:09 5-4

5:4 Vaskovic (Wiecki, Jirik) 52:52

6:4 Jirik (Wiecki, Waldowsky) 59:38 ENG


Strafen:
EVW 6   EHV 14


Zuschauer:
1132