08.02.2016  EHV 09 landet Überraschungssieg in Bayreuth
Ja, bist du narrisch... Dem EHV Schönheide 09 ist am Sonntagabend beim Gastspiel in Bayreuth eine faustdicke Überraschung gelungen. Nach zuletzt 14 Niederlagen in Folge gelang den erzgebirgischen Wölfen vor über 1300 Zuschauern beim Tabellenzweiten Bayreuth Tigers ein fast schon sensationeller 6:3 (2:2, 2:0, 2:1)-Auswärtssieg, überhaupt erst der zweite Erfolg in fremder Halle in dieser Saison.



Dabei begann die Partie alles andere als nach dem Geschmack des EHV 09, denn gerade einmal 51 Sekunden waren gespielt, da gingen die Hausherren durch Ivan Kolozvary bereits mit 1:0 in Führung. Doch die Wölfe hatten eine Minute später die passende Antwort und glichen durch Miroslav Jenka zum 1:1 aus. Der Jubel über diesen Treffer währte allerdings nicht lange, denn wieder nur 33 Sekunden später schoss Andreas Geigenmüller den Tabellenzweiten wieder mit 2:1 in Front. In diesem Rhythmus konnte die Partie freilich nicht weitergehen. EHV-Coach Victor Proskuryakov setzte bereits in der Anfangsphase ein Zeichen und nahm nach gut sechs Minuten den noch gegen Peiting stark haltenden Keeper Sebastian Modes für Florian Neumann vom Eis und ließ seine Wölfe in der Folge aggressiv mit zwei Stürmern vorchecken, was den Tigers sichtlich nicht schmeckte. Der EHV 09 war damit nun deutlich besser im Spiel und erzielte kurz vor der ersten Pause den 2:2-Ausgleich durch Petr Gulda (19.).



Petr Gulda war es dann auch, der die Wölfe 29 Sekunden nach Wiederbeginn zum ersten Mal mit 3:2 in Führung brachte. Der EHV 09 spielte auch danach weiter diszipliniert und konnte sich bei den Gegenstößen der Bayreuther auf Goalie Florian Neumann verlassen, welcher nach seiner Einwechslung eine fast fehlerfreie Partie ablieferte. Nach vorn setzten die Wölfe weiter ihre Nadelstiche und erzielten in der 30. Spielminute durch Tomas Vrba das 4:2.


Fotos: Rudi Ziegler

Auch ins Schlussdrittel erwischten die Wölfe den besseren Start, als Stephan Trolda bei seinem “Heimspiel“ gar auf 5:2 (44.) für den EHV 09 erhöhte. Offensichtlich hatte der Tabellenzweite, welcher zuletzt acht Mal in Folge gewonnen hatte, das Wölfeteam unterschätzt und brauchte in der Folge auch bis zur 50. Minute, ehe Michal Bartosch auf 3:5 aus Bayreuther Sicht verkürzen konnte. Zwar hatten die Tigers in der Schlussphase weiter gute Möglichkeiten, doch EHV-Keeper Florian Neumann hielt mit Glück - bei zwei Bayreuther Pfostenschüssen - und Geschick seinen Kasten sauber. Den Schlusspunkt hinter eine starke Mannschaftsleistung setzte EHV-Verteidiger Björn Schenkel mit seinem Empty-Net-Goal aus gut fünfzig Metern zum 6:3-Endstand, welcher wie Balsam auf die Seelen der Spieler und Fans des EHV Schönheide 09 sein dürfte, nachdem man im Erzgebirge trotz ansprechender Leistungen zuletzt doch sehr lange auf ein solches Erfolgserlebnis warten musste.


Statistik:

Tore:

1:0 Kolozvary (Bartosch, Mayer) 00:51
1:1 Jenka (Gulda, Schenkel) 01:51
2:1 Geigenmüller (Sevo, Pavlu) 02:24
2:2 Gulda (Hähnlein, Schenkel) 18:27
2:3 Gulda (Piehler, Jenka) 20:29
2:4 Vrba (Trolda, Pronath) 29:22
2:5 Trolda (Jenka) 43:10
3:5 Bartosch (Kolozvary, Kolupaylo) 49:07
3:6 Schenkel 59:14 ENG

Strafen: EHC 8 + 10 (Reiter) EHV 8

Zuschauer: 1328