27.02.2016  Früher Rückstand besiegelt Niederlage in Weiden

Der EHV Schönheide 09 musste sich am Freitagabend auch im vierten und letzten Vergleich in dieser Saison den Blue Devils Weiden geschlagen geben. Ausgangspunkt für die 2:5 (0:3, 2:1, 0:1)- Niederlage vor über 1000 Zuschauern in der Weidener Hans-Schröpf-Arena war ein echter Fehlstart der Wölfe ins erste Drittel, wonach die Hausherren bereits nach 82 Sekunden mit 2:0 vorn lagen und diese Führung bis zum Ende auch nicht mehr hergaben.


Foto: E. Mädler (Archiv)

Anders als in den letzten Spielen zuvor, erwischten die erzgebirgischen Wölfe am Freitag in Weiden einen ganz schlechten Start und mussten bereits nach zwanzig Sekunden den ersten Gegentreffer durch Stefan Ortolf hinnehmen. Dem noch nicht genug, legten die Hausherren nur gut eine Minute später nach und erhöhten durch Tomas Divisek auf 2:0. Erst danach kam der EHV 09 etwas besser ins Spiel, scheiterte aber mit zwei, drei guten Gelegenheiten am Weidener Goalie Fabian Hönkhaus. Die Blue Devils zeigten sich dagegen viel effektiver und gingen durch einen weiteren Treffer von Dominik Schopper (15.) mit einer beruhigenden 3:0-Führung in die erste Pause.

Zu Beginn des Mittelabschnitt mussten die Wölfe zunächst den verletzungsbedingten Ausfall von Stürmer Franz Bertholdt verkraften, als dieser bei einer unglücklichen Aktion vom Weidener Sebastian Wolsch mit dem Schläger im Gesicht getroffen wurde. Für beide Spieler war danach die Partie beendet, denn während Franz Bertholdt ärztlich versorgt werden musste und nicht weiterspielen konnte, kassierte der Verteidiger der Gastgeber für den hohen Stock eine regelkonforme Fünf-Plus-Spieldauerstrafe. Die fünfminütige Überzahl nutzten die Wölfe dann, um durch Kilian Glück auf 3:1 (26.) zu verkürzen. Nur knapp fünf Minuten später waren aber auch die Blue Devils in Überzahl erfolgreich, als Jacob Laliberte mit seinem Treffer zum 4:1 (30.) den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder herstellte. Doch die Wölfe gaben sich noch lange nicht geschlagen, hatten in der Folge die größeren Spielanteile und wurden in der 37. Minute dafür belohnt, als Kevin Piehler im Powerplay zum 2:4 aus Schönheider Sicht traf.

Der EHV 09 bestimmte dann auch im Schlussdrittel die Szenerie und erspielte sich Chance um Chance, fand aber keinen Weg vorbei an Fabian Hönkhaus im Weidener Gehäuse. Die Blue Devils kamen dagegen nur noch sehr sporadisch vor das EHV-Tor. Ein dritter Wölfetreffer wäre in dieser Phase mehr als verdient gewesen, doch die Hausherren schafften es, ihre Führung zu verteidigen und nutzten in der Schlussminute ein Powerplay, um durch Stefan Ortolf den 5:2-Endstand herzustellen.


Statistik:


Tore:


1:0 Ortolf (Jirik, Siller) 00:20

2:0 Divisek (Nägele, Waldowsky) 01:22

3:0 Schopper (Kirchberger, Zellner) 14:42

3:1 Glück (Jenka) 25:24 5-4

4:1 Laliberte (Nägele, Hönkhaus) 29:53 5-4

4:2 Piehler (Jenka, Seifert) 36:49 5-4

5:2 Ortolf (Schreier, Jirik) 59:42 5-4


Strafen:
EVW 15 + 20 (Spieldauer Wolsch)   EHV 8


Zuschauer:
1071