22.07.2017  Christoph Rogenz wechselt zu den Wölfen

Wie zuvor schon Jannik-Noah Grätke, kommt auch der am 05.02.1996 in Bad Muskau geborene Stürmer vom ESC Dresden nach Schönheide. Christoph Rogenz hat das Eishockey-ABC in Weißwasser erlernt, bevor er über Weiden die letzten drei Jahre für Dresden in der DNL und Regionalliga dem Puck nach jagte.



Christoph, Du warst in der letzten Regionalliga-Saison mit 14 Toren und 13 Vorlagen in 21 Spielen persönlich sehr erfolgreich. Jetzt möchtest Du den nächsten Schritt gehen und hast dich für die Schönheider Wölfe entschieden. Was waren Deine Beweggründe?

Ich freue mich erstmal, dass ich diese Saison in Schönheide spielen darf. Für mich ist es auf jeden Fall eine sportliche Herausforderung und ich sehe auch die Möglichkeit, mich sportlich weiter zu entwickeln.

Welche Ziele setzt Du Dir und Deinem neuen Team in der neuen Saison?

Also ich denke, dass wir ein gutes Team haben. Wir werden sehen, was kommt, aber ich lege mich nicht fest. Wir müssen einfach oben mitspielen. Wenn jeder hart arbeitet, ist das nicht so schwer. Und wenn die Fans gute Stimmung machen, ist es auch nochmal eine Motivation und dann ist auch im Team die Stimmung gut. Persönlich, werde ich sehen wie es läuft. Ich möchte mich da auch nicht festlegen, wie viele Punkte ich mache. Wenn im Team die Stimmung passt, dann sind alle gut drauf und machen gute Arbeit. Da kommen die Punkte bei jedem von alleine.

Herzlich Willkommen im Wolfsbau, Christoph Rogenz!


Statistik unter http://www.eliteprospects.com/player.php?player=86611