27.09.2017  Interview mit Lukas Novacek

Unsere Nummer 69, Lukas Novacek, feierte am vergangenen Samstag seinen 24. Geburtstag. Dazu noch nachträglich alles Gute! Wir haben uns mit Lukas unterhalten, wie er sich in Schönheide eingelebt und seinen Geburtstag verbracht hat.


Lukas Novacek wurde bei seiner Ankunft in Schönheide von Coach Sven Schröder (links) und Vorstands-Vize Dana Reimann empfangen.

Hallo Lukas, Du bist nun seit zwei Wochen in Schönheide. Hast Du Dich eingelebt und wie gefällt Dir der Ort?

Schönheide ist ein kleines aber schönes Dorf. Ich habe hier viel Natur und es ist wunderschön.

Wie haben Dich Deine neuen Teamkollegen aufgenommen und was ist Dein Eindruck vom Team um Trainer Sven Schröder?

Wir haben ein gutes, junges Team und ich hoffe, dass wir in der Liga gut mitspielen werden. Ich hoffe, wir werden den Fans gutes Hockey zeigen und möglichst jedes Spiel in unserem Heimstadion gewinnen.

Drei Vorbereitungsspiele sind gespielt. Es gab zwei knappe Niederlagen und einen Sieg nach Penaltyschießen. Wie ist Dein Eindruck bisher?

Das Spiel in Nejdek war nach einem harten Trainingswochenende, aber wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen, wenn wir mit einem  4:2-Vorsprung ins letzte Drittel gehen. Die nächsten beiden Spiele waren schon besser. Das erste Drittel ausgenommen, war es ein gutes Spiel in Höchstadt, auch wenn wir es nicht gewinnen konnten. Wir müssen insgesamt an der Verteidigung arbeiten. Wir bekommen in jedem Spiel zu viele Tore. Das wird auch in der Liga nicht gut sein. Es muss besser werden und ich hoffe, dass wir genug Zeit zum Trainieren haben, um daran zu arbeiten.

Am kommenden Wochenende startet das Team endlich auch im heimischen Wolfsbau. Worauf freust DU Dich am meisten?

Ich bin aufgeregt und hoffe auf zwei Siege. Ich hoffe auch, dass unsere Fans zahlreich kommen und wir ihnen gutes Hockey zeigen können. Ich bin gespannt und kann auch den Start in die Liga kaum erwarten.

Lukas, Du bist am vergangenen Samstag 24 Jahre alt geworden. Wie hast Du Deinen Geburtstag verbracht und hat Dir jemand ein Ständchen gesungen?

Ja, ich bin ein Jahr älter geworden. Ich saß am Samstag im Bus nach Höchstadt und die Jungs haben mir ein Ständchen gesungen. Es war schön, vielen Dank dafür.

Lukas, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast und weiterhin viel Erfolg mit den Wölfen!