11.10.2017  Schönheider Wölfe starten in die Meisterschaft

Am Samstag, den 14.10.17, um 17:00 Uhr ist es soweit, denn dann starten die Schönheider Wölfe im Eisstadion am Küchwald gegen die Chemnitz Crashers in die Regionalliga-Saison 2017/2018.

Nach einer zähen und ungewöhnlichen Vorbereitungsphase mit sechs Vorbereitungsspielen aber auch fast so wenigen Trainingseinheiten, will das Team um Coach Sven Schröder dennoch erfolgreich in die neue Meisterschaftssaison starten. Aufgrund der eben wenigen Trainingseinheiten hakt es zwar im Moment noch etwas und es muss sicher noch an einigen Stellschrauben gedreht werden, doch die komplett neu zusammengestellte Mannschaft mit dem neuen Trainer Sven Schröder, dem neugewählten Kapitän Kilian Glück und dessen Assistenten Vincent Wolf und Björn Schenkel werden alles versuchen, den Derby-Sieg am Samstag in Chemnitz und somit die ersten drei Punkte einzufahren.

Vor dem Meisterschaftsstart äußert sich auch Wölfe-Trainer Sven Schröder noch einmal zur Vorbereitung, zum ersten Gegner, zu möglichen Favoriten und Zielen der Schönheider Wölfe.


Foto: Ellen Hertel

Hallo Sven, eine schwierige Vorbereitungsphase liegt hinter den Schönheider Wölfen und am Samstag zum Ligastart wartet gleich das erste Derby in Chemnitz. Was nehmen die Wölfe aus den Vorbereitungsspielen mit?

“Dass in der Offensive mit 37 erzielten Toren in sechs Spielen sicher Qualität vorhanden ist, aber auch erwähnt werden muss, dass die Defensive mit 33 Gegentoren noch ausbaufähig ist und daran werden wir auch in den kommenden Trainingseinheiten und Wochen hart arbeiten.“

Wie schätzt Du unseren ersten Gegner ein?


“Die Chemnitz Crashers sind die letztjährigen Zweitplatzierten und konnten quasi seit Anfang August trainieren. Dazu haben sie schon vier Meisterschaftsspiele gespielt, was sicherlich in Sachen Rhythmus und Abstimmung ein Vorteil für die Crashers bedeuten könnte. Chemnitz verfügt über zwei sehr gute Torhüter und mit dem Tschechen Jan Nekvinda über einen technisch guten Ausländer. Bisher spielten sie immer mit einem dezimierten Kader, aber ich gehe fest davon aus, dass sie gegen uns, zwar ohne den gesperrten Torsten Hoffmann, aber mit voller Kapelle antreten werden.“

Wer sind die Favoriten in der Regionalliga Ost?


“Die Favoriten sind ganz klar FASS Berlin und Tornado Niesky. Beide sind Mannschaften, die ihre Kader in großen Teilen zusammengehalten haben und wo jede Menge Erfahrung und Qualität auszumachen ist. Aber auch die zweite Mannschaft des ESC Dresden mit John Koslowski oder die Berlin Blues mit Ex-NHL-Spieler Ilya Demidov haben in den bisherigen Spielen gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist.“

Was sind die Ziele der Schönheider Wölfe für diese Saison?


“Das erste Ziel haben die Wölfe schon erreicht. Für die vielen treuen Fans und Sponsoren gibt es weiterhin Eishockey im Schönheider Wolfsbau zu erleben. Jetzt heißt es natürlich auch, sportlich zu überzeugen und dass Mannschaft und Fans zu einer Einheit werden, denn mit Kampf und Leidenschaft und unseren Fans im Rücken, wollen wir nach der Hauptrunde nur allzu gerne die Play-Offs spielen.“

Sven, Danke für das Interview und dem Wölfe-Team und Dir einen hoffentlich erfolgreichen Ligastart am Samstag in Chemnitz!