08.01.2018  Wölfe starten mit Kantersieg ins neue Jahr

Mit einem souveränen 9:1 (2:0, 2:1, 5:0)-Erfolg gegen die Black Panther vom ESC Jonsdorf sind die Schönheider Wölfe am vergangenen Samstag vor knapp 450 Zuschauern im Wolfsbau ins neue Jahr gestartet. Zudem eroberten die Mannen um Coach Sven Schröder erstmals in dieser Saison den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Ost und sind damit weiter auf geradem Weg in die Mitte März beginnenden Playoffs.


Fotos: Eb. Mädler

Den Torreigen eröffnete Lukas Novacek in der vierten Minute und nach einer Viertelstunde erhöhte Jannik-Noah Grätke auf 2:0. Eher zufällig glückte den Gästen zu Beginn des Mittelabschnitts der 2:1-Anschlusstreffer, nachdem zuvor die Schönheider Abwehr den Puck leichtfertig vertändelte und Jonsdorfs Tom Brezina freistehend einnetzte. Daraufhin häuften sich die Schönheider Chancen und nach knapp einer halben Stunde gelang Lukas Novacek sein zweiter Treffer des Abends. 41 Sekunden vor der zweiten Pausensirene erzwang Christoph Rogenz mit dem 4:1 schon die Vorentscheidung.



Im Schlussdrittel nutzten die Gastgeber dann ihre Möglichkeiten konsequenter. Per Doppelschlag durch Danny Reimann und Petr Kukla innerhalb von 21 Sekunden machten die Wölfe in der 49. Minute das halbe Dutzend voll. Eine Minute später dann das 7:1 durch Christoph Rogenz. Der Nummer 96 der Wölfe gelang dann auch noch ein Hattrick zum 8:1 (54.), ehe Petr Kukla mit dem 9:1 (57.) den Deckel auf die Partie machte.


Die doch sehr einseitige Partie hätte durchaus noch höher ausfallen können, denn speziell in den ersten vierzig Minuten waren die Wölfe zwar spielbestimmend, doch fehlte noch die Zielstrebigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Obendrein können sich die Black Panther bei ihrem guten Goalie Lars Morawitz bedanken, welcher ordentlich zu tun hatte und einige Hochkaräter der Hausherren parierte.