13.04.2018  Schönheider Wölfe - Saisonfazit 2017/2018

Seit knapp drei Wochen befinden sich die Schönheider Wölfe in der Sommerpause und auch das Eis im Wolfsbau ist längst abgetaut. Während einige Spieler sich im wohlverdienten Urlaub befinden und auch die Vereinsverantwortlichen zumindest über Ostern ein paar Tage Ruhe genießen konnten, läuft aktuell die Planung für die neue Saison 2018/2019 auf Hochtouren. Bevor die Schönheider Wölfe aber über die neue Spielzeit berichten, blicken die Vereinsverantwortlichen noch einmal zurück auf die Saison 2017/2018.



Foto Vorstand: Eb. Mädler

v.l. Jens Geiler, Marcel Münch, Nadja Gläser-Lenk, Steffen Münch, Sven Schröder, Dana Reimann, Sven Friedrich (auf dem Foto fehlt André Lorenz)


1. Vorsitzender Steffen Münch

„Nur durch den Einsatz aller Beiratsmitglieder, ehrenamtlichen Helfer, Sponsoren und dem Vorstand ist es gelungen, dass die Schönheider Wölfe sowohl aus sportlicher, wie auch finanzieller Sicht auf eine erfolgreiche Saison 2017/2018 zurückblicken können. So wird der Verein seine erste Saison mit einer “schwarzen Null“ abschließen.

Weiterhin ist aus meiner Sicht zu erwähnen, dass der Verein eine sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet hat. Sinnbildlich für die gute Entwicklung zwischen Nachwuchs und erster Mannschaft war zum Beispiel das letzte Saisonspiel im Wolfsbau, wo der Nachwuchs die erste Männermannschaft auf dem Eis begrüßte. Auch die Zusammenarbeit mit beiden Fan-Gruppen hat mir gefallen, denn wenn einmal Not am Mann war, konnten wir uns auf die Unterstützung verlassen und auch die Auswärtsfahrten wurden gemeinsam organisiert. Hierfür noch einmal ein Dankeschön. Ein weiterer Punkt der mir besonders gefallen hat, war die Pressearbeit des Vereins. Hier wurde transparent und aktuell informiert, sei es über Sponsoren und Firmenmitglieder, bis hin zum Nachwuchs und über die erste Mannschaft. Hier wirklich Respekt für die geleistete Arbeit und ein dickes Dankeschön.

Bei so einem Rückblick oder Fazit gehört natürlich auch dazu, zu erwähnen, was noch nicht so gut gelaufen ist. Hierzu zählt unser Crowdfunding-Projekt, wo wir es anscheinend nicht verstanden haben, die Mitglieder und Gönner des Vereins mitzuziehen und zu begeistern, wonach dieses Projekt leider nicht den gewünschten Erfolg brachte. Weiterhin benötigen wir viel mehr freiwillige Helfer, damit die Aufgaben auf mehrere  Schultern verteilt werden können und beispielsweise bei Krankheit oder Urlaub nicht ein Engpass entsteht.

Alles in Allem, hatten wir jedoch eine sehr erfolgreiche Saison und haben aus meiner Sicht das Vertrauen bei den Sponsoren, Vertragspartnern und Fans zurückgewonnen. Somit ist unser wichtigstes Ziel erreicht und ein guter Grundstein gelegt, dass wir eine weitere Saison vorbereiten können.

Ich bedanke mich ausdrücklich noch einmal recht herzlich bei ALLEN, die uns in allen Varianten unterstützt haben, sei es mit Vertrauen und Investitionen, aber auch durch Wissen, Arbeitskraft und unkomplizierte Hilfe im täglichen Spiel- und Trainingsbetrieb. Ein großes Dankeschön geht dabei auch an die Gemeinde und den Gemeinderat von Schönheide, welche, trotz der angespannten Lage, den Eishockeysport immer unterstützt haben und in Zukunft hoffentlich auch weiter unterstützen.“

Stellvertretende Vorsitzende Dana Reimann

„Am 06.06.2017 neu zusammengewürfelt galt es, den Eishockeystandort in Schönheide wieder auf Vordermann zu bringen, die über 80-jährige Eishockeytradition in Schönheide zu erhalten und uns den bevorstehenden Herausforderungen zu stellen.

Wir haben es geschafft, fristgemäß den Einsatz des Nachwuchses im Spiel- und Trainingsbetrieb abzusichern und damit schon eines der Ziele sichergestellt. Darüber hinaus und zur Freude der Fans, Sponsoren, Unterstützer sowie Anhänger der Schönheider Wölfe ist es gelungen, eine Männermannschaft in der Regionalliga Ost zu melden. Sehr lobenswert ist die Leistung der Mannschaft um Trainer Sven Schröder, welche es am Ende aufs Silberpodium geschafft hat.

Danke an die Sponsoren, die uns ihre Treue gehalten haben und uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Danke an die Fans, die Spiel für Spiel ihre Wölfe lautstark unterstützt haben. Danke an alle ehrenamtlichen Helfer für die Treue und ihr Engagement während und neben dem Spielbetrieb.

Im Großen und Ganzen war es für alle Beteiligten eine erfolgreiche Saison 2017/2018. Nun müssen wir den Fokus auf die neue Saison legen, aus Fehlern der letzten Saison lernen, Probleme und Herausforderungen gemeinsam meistern und mit mehr Selbstsicherheit und Selbstvertrauen in die Vorbereitungen auf die nächste Saison starten. Auch suchen wir für die kommende Saison weiter nach engagierten Unterstützern, die uns die Heimspielorganisation erleichtern.


WIR für EUCH – IHR für UNS!“


Sportvorstand & Trainer Sven Schröder


„Wenn man noch einmal zurückdenkt, was es für alle Verantwortlichen für ein Kraftakt war, das Eishockey in Schönheide und dessen Tradition aufrechtzuerhalten, kann man am Ende nur zu einem positiven Fazit kommen.

Innerhalb von wenigen Wochen ein Budget für die Regionalliga Ost zu erstellen und es dann auch in kurzer Zeit zu schaffen, Spieler zu finden, welche bereit waren unseren Weg mitzugehen, damit das Eishockey in Schönheide wieder ruhige und bessere Zeiten erlebt, war sicher nicht leicht. Dass die ganze Sache dann auch noch aufgegangen ist und mit dem Einzug ins Playoff-Finale und der Vizemeisterschaft sogar noch gekrönt wurde, ist einfach nur überragend aber auch harte Arbeit von allen involvierten Personen.

Ein großes Dankeschön gilt vor allem unseren Sponsoren, welche im letzten Sommer nicht gezögert haben, den Neustart mit uns zu wagen und uns ihr Vertrauen gegeben haben.

Ziel war es bekanntlich, genau dieses Vertrauen zurückzuzahlen und den Sponsoren, ehrenamtlichen Helfern und der treuen Fangemeinde den Spaß am Eishockey wiederzugeben, wo man in Familie am Samstagnachmittag wieder gerne in den Wolfsbau geht und mitfiebert. Ich glaube, dieses Ziel haben wir erreicht und durch die starke Saison vielleicht sogar übererfüllt.

Natürlich ist es nicht so, dass die Zufriedenheit und der Erfolg im sportlichen Bereich von alleine kommt. Dahinter stecken eine intensive Zeit und viele Stunden harter Arbeit von allen Beteiligten. Was diese Saison so bemerkenswert gemacht hat war, dass wir alle als TEAM aufgetreten sind und das war absolut top! Nach einer schwierigen Vorbereitungsphase mit wenigen Trainingsmöglichkeiten hat sich die Mannschaft von Monat zu Monat gesteigert. Spielerisch, taktisch und erfahrungsmäßig auf dem Eis, menschlich und charakterlich in der Kabine. Die Verletzungsmisere von Mitte Dezember bis Mitte Januar und der Abgang von einem erfahrenen Verteidiger und A-Kapitän Björn Schenkel waren in dieser Zeit wichtige Punkte, wo sich das Team durchgebissen und es geschafft hat, in der Liga trotzdem regelmäßig zu punkten. Dass man es dann gerade zu diesem Zeitpunkt in die Playoffs geschafft hat, war schon ein großer Erfolg für den Verein, die Sponsoren, Fans und das Team. Die jungen Spieler sind in der Saison gereift und zeigten dies gerade in den Playoffs. Wenn man bedenkt, dass gerade einmal ein, zwei ältere Spieler, Mannschaftsleiter Oliver Granert und ich als Trainer Playoff-Erfahrung hatten, sind die abgerufenen Leistungen in den Spielen gegen Berlin und Niesky umso höher einzuschätzen. Wie ich es schon nach dem letzten Finalspiel auf dem Eis gesagt hatte, man kann nur stolz auf diese Truppe und die Saison sein!

Wie geht es weiter…? Ich bin gedanklich schon seit Anfang Januar bei der Saison 2018/2019. Um nachhaltig und gewissenhaft zu arbeiten, müssen wir es schaffen, noch mehr Sponsoren und Fans für das Eishockey in Schönheide zu begeistern. Eishockey ist eine Sportart die von ihren Emotionen lebt, wo Leidenschaft und Herz drin stecken, was aber auch viel Geld kostet. Das alles müssen wir zusammen und zu jeder Gelegenheit auf und neben dem Eis rüberbringen. Mannschaftlich wollen wir versuchen, einen großen Teil des Teams zu halten. Viele Spieler sind jung und haben noch jede Menge Entwicklungspotenzial. Ich bin der Meinung, dass einige in dieser Saison noch nicht ihr ganzes sportliches Können gezeigt haben und in der kommenden Saison einfach noch mehr arbeiten müssen, um den eingeschlagenen Weg mit den Schönheider Wölfen weiterzugehen.

Trotz des positiven sportlichen Weges gab es hinter den Kulissen dennoch immer wieder Probleme, für welche Lösungen gefunden werden müssen. Ob kurz- oder langfristig, wir müssen uns im ehrenamtlichen Bereich einfach breiter aufstellen. Jene Personen, welche seit Jahren dabei sind, werden alle nicht jünger und brauchen zukünftig Unterstützung. Zu tun gibt es zu jedem Heimspiel genug, sei es an der Tageskasse, im Kampfgericht, bei der Betreuung des VIP-Bereichs oder Tätigkeiten, welche nach dem Spiel zu erledigen sind. Wer da Interesse hat und zuverlässig ist, kann sich gerne bei mir oder meinen Vorstandskollegen jederzeit melden.

Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn die Begeisterung weiter anhält und wir alle zusammen den Verein Stück für Stück voranbringen könnten. Denn nur gemeinsam sind wir stark! Allen einen schönen Sommer und… Wir kommen wieder! ;-)“


Beirat Nadja Gläser-Lenk für die Nachwuchsabteilung

„Für den Nachwuchsbereich waren wir sehr froh, dass letztes Jahr ein neuer Verein gegründet wurde, damit unsere Kinder im Ort ihrer Leidenschaft - dem Eishockey spielen - weiter nachgehen konnten. Hier sprechen wir insgesamt von 45 Kindern im Alter von 4-17 Jahren. Sieben Kinder sind während der Saison 2017/2018 zur Wölfe-Familie hinzugekommen. Nach vielen Jahren konnten wir erstmals wieder zwei eigene Schönheider Nachwuchsmannschaften (U8 und U10) beim Sächsischen Eissportverband melden, was ein großes Ziel von uns war. Zudem spielen unsere Kinder vom Bambini- bis zum Jugendbereich mit unserem Kooperationspartner ETC Crimmitschau zusammen und haben auch wieder sehr gute Ergebnisse erzielt.


Bambini MK 1 und MK 2              Turniere ohne Wertung


Kleinschüler MK 1                      3. Platz von 7 Mannschaften


Kleinschüler MK 2                      5. Platz von 11 Mannschaften


Knaben MK 1                             Vorrunde 4. Platz von 6 Mannschaften, qualifiziert für die Meisterrunde
                                               
Meisterrunde 1. Platz von 4 Mannschaften


Knaben MK 2                            5. Platz von 6 Mannschaften


Schüler ODM                             1. Platz von 4 Mannschaften


Schüler BL                                6. Platz von 8 Mannschaften


Außerdem waren einige Kinder aus unserem Verein auch wieder zum U12/U14 Stützpunkttraining eingeladen. So etwas resultiert natürlich nur aus einer guten Trainingsbereitschaft, welche diese Saison besser war, als in der Spielzeit davor. Es erfüllt uns einfach immer wieder mit Stolz, unsere "Jungen Wölfe" auf dem Eis zu sehen.

Ich persönlich möchte DANKE sagen, an alle Trainer und Übungsleiter, für ihren Zeiteinsatz, ihre Geduld und Ausdauer, mit den Kindern zu arbeiten. DANKE auch an die Eltern, die den Sport ihrer Kinder in jeder Hinsicht unterstützen und immer da sind wenn man Sie braucht. DANKE an alle Sponsoren, welche gezielt den Nachwuchsbereich unterstützen zum Beispiel mit Bussen für Auswärtsfahrten, die Verpflegung im Trainingslager, mit Ausrüstungsgegenständen sowie Trainingsbedarf. DANKE an die Gemeinde Schönheide, welche uns die Eisfläche im Winter und das Stadion im Sommer für unser Training zur Verfügung stellt!“