28.01.2019  Schönheider Wölfe vermelden Neuzugang

Kurz vor dem Ende der Meisterschaftsrunde in der Regionalliga Ost und in Hinblick auf die bevorstehende Verzahnungsrunde mit der Regionalliga Nord können die Schönheider Wölfe einen Neuzugang vermelden.

Vom Ligakonkurrenten ELV Niesky wechselt Verteidiger Chris Neumann zu den Wölfen ins Erzgebirge.

Private und berufliche Veränderungen des 25-Jährigen haben zu dem glücklichen Umstand geführt, dass die Wölfe sich in dieser Spielzeit noch einmal verstärken konnten. Chris Neumann ist der Zwillingsbruder von Eric Neumann, welcher seit Beginn dieser Saison ebenfalls im Wölfe-Kader steht. Bis auf zwei Spielzeiten bei den ECC Preussen Juniors Berlin (2011/2012) und den Jonsdorfer Falken (2012/2013) hat Chris seine bisherige Eishockeylaufbahn ausschließlich in der Lausitz verbracht, wo er auch für die Lausitzer Füchse in 66 Zweitligapartien zum Einsatz kam. Ansonsten kennt man den gebürtigen Bad Muskauer als Nieskyer Tornado, für welche er bis zuletzt insgesamt 177 Einsätze bestritt, es in diesen acht Spielzeiten auf 54 Tore und 100 Vorlagen brachte und in der aktuellen Saison drittbester Torschütze war.

Da er ab Februar seinen Wohnsitz und seine berufliche Tätigkeit ins hochfränkische Selb verlegt, bot es sich für die Schönheider Wölfe an, dass er nun zusammen mit seinem Zwillingsbruder Eric zu den Trainingseinheiten und Spielen nach Schönheide kommt.

Auch Wölfe-Coach Sven Schröder freut sich über den eher unerwarteten Neuzugang im Team: „Aufgrund der aktuellen Verletztenliste und dem endgültigen Saisonaus für Jannik-Noah Grätke habe ich mich dazu entschieden, noch einmal etwas am Kader zu machen. Chris ist ein für diese Liga sehr gut ausgebildeter Spieler, der flexibel einsetzbar ist und uns zusätzliche Qualität ins Team bringt. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm und weiß, dass er sich nahtlos in unser Team einfügen wird.“

Herzlich Willkommen in Schönheide, Chris Neumann!