18.09.2019  Schönheider Wölfe mit knappem Sieg in Selb

Die Schönheider Wölfe haben am Dienstagabend ihr zweites Vorbereitungsspiel beim VER Selb 1b knapp mit 7:6 (1:1, 4:1, 2:4) gewonnen. Dabei sah das stark dezimierte Team von Coach Sven Schröder, mit Niko Stark, Yannick Löhmer, Franz Berger, Florian Richter, Vincent Wolf und André Lenk fehlten berufs- und verletzungsbedingt gleich sechs Akteure, nach 44 Minuten und einer 6:3-Führung durch Tore von Jan Gruß (13.), Florian Heinz (24.), Kilian Glück (32./39.), Petr Kukla (34.) und Martin Trapl (44.) schon wie der sichere Sieger aus, ehe die Hausherren eine Aufholjagd bis zum 6:6-Ausgleich hinlegten, da bei den Erzgebirgern jetzt deutlich die Kräfte und Konzentration nachließen und sich zu viele Fehler ins Spiel einschlichen. Das glücklichere Ende hatten dann aber doch noch die Schönheider Wölfe, welchen fünf Sekunden vor Ultimo der 7:6-Siegtreffer durch Florian Heinz gelang.


Foto: Schönheider Wölfe e.V.

Wölfe-Coach Sven Schröder nach dem Spiel: „Bis zum 6:3 sah das alles sehr vernünftig aus. Danach haben wir leider den Faden komplett verloren und man merkte meinen Jungs an, dass die Kräfte schwanden. Wenn du aber dann so ziemlich alles im Spiel einstellst, wirst du immer bestraft. Lediglich die beiden letzten Strafzeiten gegen Selb haben uns noch den Sieg beschert. Letztendlich war aber schon eine Steigerung im Vergleich zu Sonntag in Nejdek zu sehen und mit mehr Trainingseinheiten und Spielen wollen und werden wir uns läuferisch, taktisch und in der Defensive noch weiterentwickeln.“

Das nächste Testspiel steht dann am Freitag, dem 20.09.19, um 20:00 Uhr beim ERSC Amberg an, ehe die Wölfe dann am Sonntag, dem 22.09.19, um 17:00 Uhr endlich zu ihrer Heimspielpremiere der neuen Saison 2019/2020 kommen, wenn der EV Pegnitz zu Gast im Schönheider Wolfsbau ist.