23.09.2019  Wölfe mit Niederlagen gegen Amberg und Pegnitz
Zum Ende einer anstrengenden Vorbereitungswoche mit insgesamt vier Spielen in acht Tagen, mussten die Schönheider Wölfe am vergangenen Wochenende zwei Niederlagen gegen die bayrischen Landesligisten Amberg und Pegnitz hinnehmen. Am Freitag in Amberg ging nicht viel beim Team von Trainer Sven Schröder, wonach am Ende auch ein deutliches 3:9 (1:3, 0:5, 2:1) aus Wölfe-Sicht stand. Wenn auch ergebnistechnisch knapper, ging allerdings auch die Heimspiel-Premiere 2019/2020 am Sonntag vor 362 Zuschauern im Wolfsbau gegen den EV Pegnitz mit 3:4 (3:2, 0:1, 0:1) verloren.


Fotos: Gläß/Schönheider Wölfe e.V.

Wie schon in der gesamten Vorbereitung, musste Wölfe-Coach Sven Schröder auch am vergangenen Wochenende mit einem Minikader auskommen. Fehlten am Freitag in Amberg mit Yannick Löhmer, Christian Freitag, Vincent Wolf, Franz Berger und Petr Kukla fünf Akteure berufs-, krankheits- oder verletzungsbedingt, fielen auch beim Heimspiel gegen Pegnitz mit Franz Berger, Christian Laszig, Jan Gruß und Jannik-Noah Grätke vier Spieler aus.



In Amberg gingen die Wölfe anfangs gar durch Christoph Rogenz mit 1:0 in Führung, verloren aber in der Folge immer mehr den Spielfaden, wonach Amberg bis zur zweiten Pause eine deutliche 8:1-Führung herausschoss. Zumindest das letzte Drittel ging dann mit 2:1 an das Team von Coach Sven Schröder. Torschützen Michael Galvez und Florian Heinz. Dennoch blieb es bei einem „gebrauchten Abend“ und am Ende mussten unsere Wölfe eine deutliche 3:9-Niederlage beim ERSC Amberg hinnehmen.

Es hieß Kräftesammeln und mit neuem Schwung ins erste Heimspiel der Saison 2019/2020 gegen den EV Pegnitz. Zumindest nach dem ersten Drittel sah das alles auch noch gut aus, gingen die Wölfe durch Tore von Kilian Glück (2) und Florian Richter mit einer 3:2-Führung in die erste Pause. Jedoch brachten die Erzgebirger in den darauffolgenden 40 Minuten nichts Zählbares mehr auf die Anzeigetafel und hatten auch nicht gerade das Glück auf ihrer Seite, denn der doch etwas glückliche Siegtreffer durch Pegnitz-Stürmer Michal Plichta fiel erst 28 Sekunden vor dem Ende.



Am kommenden Wochenende haben die Wölfe noch zwei weitere Heim-Testspiele gegen den VER Selb 1b (Freitag, 27.09.19, 19:30 Uhr) und ERSC Amberg (Samstag, 28.09.19, 19:30 Uhr), um für den Ligastart am 05.10.19 zuhause gegen die Eisbären Juniors Berlin in Form zu kommen.