24.10.2019  Erstes Derby der Saison in Chemnitz steht an

Am kommenden Samstag, dem 26.10.19, um 17:00 Uhr sind die Schönheider Wölfe zum ersten von insgesamt drei Saison-Derbys im Küchwalder Eisstadion bei den Chemnitz Crashers zu Gast. Viel muss man im Vorfeld nicht über diese Partie verlieren, denn die Fans beider Lager dürfen sich auf Spannung, Kampf, Leidenschaft und sicher jede Menge Emotionen freuen. Die Wölfe hoffen natürlich, dass, wie fast zu jedem Spiel in Chemnitz, wieder der eigene Anhang zahlreich anreist und die Partie zu einem gefühlten Heimspiel macht.
Getreu unserem Motto: "WIR für EUCH - IHR für UNS!"



Fotos: Gläß/Rolof/Schönheider Wölfe

Die Crashers gehen nahezu mit dem identischen Kader aus der Vorsaison ins Rennen. Einzig Tim Berlin und jetzt Wölfe-Verteidiger Yannek Seidel haben die "Stadt der Moderne" verlassen. Neu im Team sind Karel Novotny vom HC Stadion Cheb und Patrick Fritz vom EV Pegnitz. Chemnitz hat bisher 12 Punkte aus sechs Spielen geholt. Gegen die Eisbären Juniors (2:1), Halle (7:2), Dresden (5:2) und Blues (10:1) wurde gewonnen, hingegen es gegen die Preussen (7:1) und zuletzt FASS Berlin (12:2) zwei deutliche Niederlagen setzte. Aktuelle Topscorer der Crashers sind Jiri Charousek (6 Tore/9 Assists), Karel Novotny (2/8), Charly Rudolph (4/4), Kenneth Hirsch (5/2) und Patrick Fritz (2/3). Die Chemnitzer Aufstellung gleicht Woche für Woche einer Wundertüte. Während man am Samstag davon ausgehen kann, dass die Crashers im Derby mit kompletter Mannschaft antreten werden, fahren zu Auswärtsspielen auch gerne mal nur elf Spieler.




Ungeachtet dessen, werden sich die Wölfe in Chemnitz ganz auf sich konzentrieren und versuchen, den Schwung und das Selbstvertrauen aus den letzten beiden klaren Siegen gegen die Blues und Dresden mitzunehmen. Mut macht zudem die aktuelle Derby-Statistik, wonach seit der Saison 2017/2018 in der Regionalliga Ost alle neun Derbys an die Wölfe gingen.



Wölfe-Coach Sven Schröder hat bis auf den verletzten Verteidiger Christian Laszig am Samstag alle Mann an Bord und gibt folgende Marschrichtung für das Derby aus: "Wir wollen Chemnitz unser Spiel aufzwingen und unsere Aufgaben so gut erledigen, dass die Brisanz, welche in Derbys aufkommen kann, erst gar nicht zur Entfaltung kommt. Wir spielen zwar auswärts, aber ich hoffe, dass wir und mit der Unterstützung unserer tollen Fans das Spiel für uns zu einem Heimspiel machen können."