29.12.2019  Wölfe gehen als Tabellenführer ins neue Jahr

Die Schönheider Wölfe gewinnen das Jahresabschlussspiel der Regionalliga Ost vor 886 Zuschauern - DANKE an beide Fanlager – am gestrigen Samstag im Wolfsbau Schönheide gegen Tornado Niesky mit 8:1 (2:0, 2:0, 4:1) und dürfen somit den Jahreswechsel auf dem ersten Tabellenplatz feiern. Mit Kevin Piehler, Lukas Lenk, Vincent Wolf, Kilian Glück, Florian Heinz, Martin Trapl, Petr Kukla und Michael Galvez trugen sich gleich acht verschiedene Wölfe-Spieler in die Torschützenliste ein, womit am Ende eine sehr geschlossenen Teamleistung der Erfolgsgarant war.


Fotos: Schönheider Wölfe

Beide Teams hatten arge Besetzungsprobleme und konnten jeweils nur mit einem Kader von 13 Feldspielern und zwei Torhütern antreten. Den besseren Start erwischten die Hausherren, wo Neuzugang Kevin Piehler einen „Einstand nach Maß“ feierte und bereits nach 98 Sekunden das 1:0 für die Wölfe erziele. Allerdings wirkte das Spiel in der Folge sehr zerfahren und so dauerte es bis in die Schlussminute des ersten Drittels hinein, ehe Lukas Lenk mit seinem Treffer zum 2:0 etwas mehr Ruhe brachte.



Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten bescherte den Wölfen dann im Mittelabschnitt eine noch komfortablere Führung, als Vincent Wolf (26.) und Kilian Glück (29.) auf 4:0 erhöhten. Danach hatte Niesky seine beste Phase und auch die besten Chancen im Spiel, scheiterten aber entweder am Pfosten, an der Latte oder am gut aufgelegten Wölfe-Goalie Niko Stark. Zwei, drei Treffer hatten die Tornados schon auf der Kelle, weshalb die deutliche 4:0-Führung zur zweiten Pause doch etwas über den tatsächlichen Spielverlauf hinwegtäuschte.



Im Schlussdrittel aber fanden die Wölfe dann zu ihrem eigentlichen Spiel. Das Team von Trainer Sven Schröder war jetzt geradliniger und mit mehr Zug zum gegnerischen Tor unterwegs und dies sollte sich auch in der 47. Minute auf der Anzeigetafel bemerkbar machen, als erst Florian Heinz und nur 56 Sekunden später Martin Trapl auf 6:0 für die Gastgeber stellten. Petr Kukla ließ in der 53. Minute gar noch das 7:0 folgen, ehe Niesky zu seinem Ehrentreffer durch Marius Stöber (55.) kam. Den Schlusspunkt setzten aber wieder die Wölfe, als Michael Galvez (56.) mit seinem Treffer den 8:1-Enstand herstellte.

Im Anschluss an die Partie äußerten sich die Trainer beider Mannschaften natürlich auch noch zum Spiel. Die dazugehörige Pressekonferenz ist mit freundlicher Unterstützung von Bretlmedia unter https://www.youtube.com/watch?v=QWEmC9xF7zg&feature=youtu.be zu sehen.