11.01.2020  Wölfe werden ihrer Favoritenrolle gerecht

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr sind die Schönheider Wölfe ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben einen auch in dieser Höhe verdienten 14:1 (7:0, 5:0, 2:1)-Erfolg gegen die Dresdner Eislöwen 1b eingefahren. Durch den neunten Sieg in Folge bleibt somit das Team von Trainer Sven Schröder weiter Tabellenführer in der Regionalliga Ost.


Fotos: M. Gläß/Schönheider Wölfe

565 Zuschauern im Wolfsbau sahen von Beginn an eine sehr einseitige Partie, in welcher die Dresdner zu keiner Zeit eine Chance hatten. Schon nach dem ersten Drittel lagen die Wölfe durch Tore von Kevin Piehler, Petr Kukla (2), Yannek Seidel, Martin Trapl, Florian Richter und Kilian Glück uneinholbar mit 7:0 in Front.



Nicht viel besser lief auch der Mittelabschnitt für die Gäste aus der Landeshauptstadt. Die Erzgebirger waren in allen Belangen überlegen und schraubten das Ergebnis durch fünf weitere Treffer von Martin Trapl, Florian Richter, Petr Kukla und Vincent Wolf (2) auf 12:0 in die Höhe.



Da das Team von Coach Sven Schröder in den letzten zwanzig Minuten dann doch zwei, drei Gänge rausnahm, fiel das letzte Drittelergebnis nicht mehr ganz so hoch aus. Dennoch reichte es für weitere zwei Treffer von Martin Trapl zum zwischenzeitlichen 14:0, ehe Dresden mit dem Ehrentreffer von Jannik Eberth den 14:1-Endstand herstellte.

Das nächste Heimspiel findet dann am kommenden Samstag, dem 18.01.20, um 17:00 Uhr statt, wenn die Eisbären Juniors Berlin zu Gast im Wolfsbau sind.