06.02.2020  Letztes Hauptrunden-DERBY steigt in Chemnitz
Am kommenden Samstag, dem 08.02.20, um 17:00 Uhr steigt im Chemnitzer Eissportzentrum das letzte Hauptrunden-DERBY der Saison 2019/2020 in der Regionalliga Ost zwischen den gastgebenden Crashers und den Schönheider Wölfen. Spannung ist vorprogrammiert, denn mit einem Sieg kann sich das Team von Trainer Sven Schröder zumindest schon einmal das Heimrecht für das in zwei Wochen beginnende Playoff-Halbfinale sichern.



Die Chemnitz Crashers spielen bislang eine gute Regionalliga-Saison und haben, wie auch die Schönheider Wölfe, zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde das Playoff-Ticket schon sicher. Vor allem im heimischen Stadion (10 Siege und nur eine Overtime-Niederlage) und dort in den Spitzenbegegnungen gegen FASS Berlin, Tornado Niesky oder dem ECC Preussen wurde fleißig gepunktet, was auch die Wölfe zu Beginn dieser Spielzeit schon erfahren mussten, als man trotz klarer Überlegenheit im Küchwald mit 1:3 unterlag. Auswärts lief es dagegen nicht ganz so gut, zumindest bis vor dem letzten Wochenende, als das Team um Liga-Topscorer Jiri Charousek beim ECC Preussen Berlin mit 5:4 gewann.

Auf die Schönheider Wölfe wartet also ein schwerer aber auch machbarer Gegner, welchen man im Wolfsbau beim zweiten Derby der Saison klar mit 6:2 besiegen konnte. Da die aktuellen Top3-Mannschaften Schönheide, ECC Preussen und FASS Berlin allesamt noch zwei Spiele zu absolvieren haben, kann tatsächlich noch jedes dieser drei Teams den ersten Tabellenplatz erreichen, weshalb gerade in den direkten Duellen jeder Punkt zählen kann. Obendrein kann sich das Team von Coach Sven Schröder bei einem Derbysieg zumindest schon das Heimrecht für das Playoff-Halbfinale sichern. Genügend Argumente für jede Menge Brisanz und Spannung, weshalb die Wölfe natürlich wieder auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung ihrer Anhänger in Chemnitz freuen.

Und das erwartet Schönheides Trainer Sven Schröder vom Derby in Chemnitz und äußert sich wie folgt zur personellen Situation in seinem Team: „Ich freue mich auf dieses Spiel, denn Chemnitz hat es diese Saison geschafft, einen Schritt nach vorne zu machen. Sie haben Konstanz gegen die in der Tabelle hinter ihnen liegenden Teams gezeigt und es geschafft, gegen die Top-Mannschaft zu punkten. Sie sind wie wir in dieser Saison nach 60 Minuten in ihrem Stadion noch ungeschlagen und sie könnten unser Playoff-Gegner im Halbfinale werden. Genug Argumente für ein gutes Eishockeyspiel. Unsere Form ist mittlerweile eine ganz andere, wie sie es im Oktober war und natürlich haben wir mit Verletzungen zu kämpfen, aber das lasse ich als Ausrede nicht gelten. Unsere Konstanz, Speed, Zielstrebigkeit und harte Arbeit wird entscheidend sein, um am Ende als Derbysieger vom Eis zu gehen.“