06.03.2020  Finale Wölfe vs. Preussen weckt Erinnerungen
Das Playoff-Finale 2020 in der Regionalliga Ost zwischen den Schönheider Wölfen und dem ECC Preussen Berlin, welches mit Spiel 1 am Samstag, dem 14.03.20, um 17:00 Uhr im Schönheider Wolfsbau startet, ist nicht das erste Finale, in welchem sich die Erzgebirger und die Charlottenburger gegenüber stehen.

Vor 12 Jahren, in der Saison 2007/2008 in der damaligen Regionalliga Nord/Ost, gab es diese Ansetzung schon einmal, als die Wölfe die "Best-of-three"-Serie gegen die Preussen mit 2:1 Siegen gewannen und damit erstmals in der Vereinsgeschichte in einer vierten Liga den Meistertitel holten. Neben Daniel Jun, Mike Losch, Holger Mix, Miroslav Jenka, Christian Heumann, Robert Kase, Benjamin Grunwald, Christian Müller, Danny Reimann, Ben Giesel, Norman Forster, Julius Michel, Marcus Maaßen, Roy Engler, Sebastian Wolf, Steve Kunzmann, Sven Köllner, Samuel Oschatz und Jochen Jordan, standen im damaligen Wölfe-Team auch unser heutiger Coach Sven Schröder, welcher in dieser Spielzeit auch bester Verteidiger der Liga wurde und unser aktueller Goalie Oliver Granert.


Foto: Schönheider Wölfe (Archiv)

Die Schönheider Wölfe bewerten den damaligen Titelgewinn natürlich als gutes Omen für die kommende Serie gegen den ECC und haben deshalb das Meisterteam von 2008 als Glücksbringer zum ersten Finalspiel am 14.03.20 nach Schönheide in den Wolfsbau eingeladen. Da einige von den ehemaligen Spielern z.B. als Trainer immer noch im aktiven Spielbetrieb stehen und manche inzwischen auch etwas weiter weg wohnen, war es den Verantwortlichen bewusst, dass vielleicht nicht alle Ex-Wölfe den Termin wahrnehmen können. Dennoch gab es bis jetzt schon ein paar positive Rückmeldungen und die Fans dürfen gespannt sein und sich darauf freuen, welche ehemaligen Wölfe den Weg ins Kunsteisstadion an der Neuheider Straße finden werden!?