24.07.2020  Roy Hähnlein kehrt zu den Wölfen zurück
Die Schönheider Wölfe feilen weiter fleißig am Mannschaftskader für die neue Regionalliga-Ost-Saison 2020/2021 und dürfen nun zwar einen neuen aber auch bestens bekannten Akteur in ihren Reihen begrüßen. Von den Saale Bulls Halle 1b kommend, sagen wir "Welcome back, Roy Hähnlein!".

 Foto: Schönheider Wölfe/Archiv

Das Eishockey-ABC erlernte Roy Hähnlein beim ETC Crimmitschau, wo er auch bis zur Saison 2007/2008 aktiv war. Danach führte sein Weg erstmals zu den Saale Bulls Halle, ehe er von 2011 bis 2016 für insgesamt fünfeinhalb Spielzeiten schon einmal im Wölfetrikot auflief. Während der Saison 2016/2017 wechselte der in Glauchau geborene 33-Jährige zu den Harzer Falken nach Braunlage und nur wenige Monate später schloss er sich erneut den Hallensern an, für welche er bis zuletzt aktiv war. Nach dem sportlichen Abstieg der Saale Bulls 1b aus der Regionalliga Ost, suchte Roy nun eine neue Herausforderung und kehrt nach vier Jahren nun wieder zu den Wölfen ins Erzgebirge zurück, wo er mit seiner Rückennummer 87 nicht nur die Defensive verstärken, sondern mit seiner Routine aus über 500 Pflichtspielen in Bundes-, Ober- oder Regionalliga mit zu den erfahrensten Spielern im Wölfekader zählen wird.

Und das sagt Wölfe-Coach Sven Schröder zur Verpflichtung von Roy Hähnlein: „Ich konnte mir von Roy ja die letzten beiden Spielzeiten einen Eindruck verschaffen. Er ist topfit und passt läuferisch sehr gut in unser System. Und dass er Hockey spielen kann, muss auch nicht extra erwähnt werden, bei der Erfahrung. Roy wird uns qualitativ weiterbringen und in unserer Spielausrichtung flexibler machen. Dazu passt er auch noch menschlich absolut ins Team. Herzlich Willkommen zurück!“