07.08.2020  Dritter Neuzugang im Schönheider Wolfsrudel

Die Schönheider Wölfe basteln weiter fleißig am Kader für die bevorstehende Regionalliga Ost-Saison 2020/2021. Aufgrund der Abgänge von Christoph Rogenz, Michael Galvez und Martin Trapl war von vornherein klar, dass es im Wölfe-Team einige Veränderungen geben wird. Und nachdem mit Eric Engert und Roy Hähnlein bisher schon zwei Neulinge feststanden, kommt jetzt mit Verteidiger Leon Kremer Neuverpflichtung Nummer drei hinzu.

 Foto: Leon Kremer/privat

Leon Kremer kommt vom Süd-Oberligisten VER Selb nach Schönheide und wechselt somit vom oberfränkischen ins erzgebirgische Wolfsrudel. Geboren wurde der erst 22-jährige Verteidiger am 24.07.1998 in Mannheim, wo er auch bis zur Saison 2016/2017 bei seinem Heimatverein die Nachwuchs-mannschaften durchlief und beispielsweise zusammen mit dem Schönheider Luca Gläser in den Spielzeiten 2015/2016 und 2016/2017 mit den Jungadlern DNL-Meister wurde. Ab der Saison 2017/2018 folgte dann der Wechsel in den Seniorenbereich zum VER Selb. Für die Selber Wölfe bestritt er bis zuletzt 151 Spiele in der Oberliga Süd und kommt nun nach Schönheide, um ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufzuschlagen.

Dass Leon Kremer bei seinen Gardemaßen von 1,91 m und 86 kg auch sehr viel Talent mitbringt, weiß auch Wölfe-Coach Sven Schröder: „Leon hat eine gute Ausbildung in Mannheim genossen und jetzt drei solide Jahre in der Oberliga verbracht. Dass er nun eine Ausbildung beginnt kam uns hier entgegen und ich freue mich, dass dieser Transfer geklappt hat. Er wird uns zu noch mehr Stabilität und Konstanz im Abwehrverhalten verhelfen und dennoch ist er ein junger Spieler der mit seiner Art Eishockey zu spielen in unser Team passt. Herzlichen Willkommen Leon!"

Glück auf... und herzlich Willkommen im erzgebirgischen Wolfsrudel, #23 Leon Kremer!