01.10.2020  Wölfe starten gegen Weißwasser in die Meisterschaft

Die vierwöchige Vorbereitungsphase ist vorbei, denn am kommenden Samstag, dem 03.10.20, um 17:00 Uhr starten die Schönheider Wölfe gegen den Liga-Neuling ES Weißwasser Jungfüchse im heimischen Wolfsbau in die neue Regionalliga Ost-Saison 2020/2021.



Der Corona-Pandemie geschuldet war über den Sommer lange Zeit unklar, ob und unter welchen Voraussetzungen die Liga an den Start gehen kann. Auch wirtschaftlich war es schwierig, da auch viele Sponsoren von den Auswirkungen der Pandemie betroffen waren und sind und es sicher nicht selbstverständlich war, dass der Großteil der Unterstützer den Wölfen die Treue gehalten hat. Dafür möchten sich die Verantwortlichen des Schönheider Wölfe e.V. bei jedem einzelnen Sponsor ganz herzlich bedanken, denn ohne diese Unterstützung hätte es keine neue Spielzeit im Erzgebirge gegeben.

Nachdem unser Auftaktgegner Weißwasser, Dresden, Chemnitz und die Eisbären Juniors Berlin schon am vergangenen Wochenende in die neue Saison gestartet sind, greifen nun also auch die Schönheider Wölfe mit einer Woche Verspätung ins Ligageschehen ein und zusätzlich mit dem genehmigten Hygienekonzept in der Tasche, kann es jetzt also wieder scharf gehen, wenn am Samstag die ersten wichtigen Punkte gegen die U23-Vertetung des ES Weißwasser zu vergeben sind. Viel ist im Erzgebirge über den Liga-Neuling nicht bekannt, außer, dass das Team von Trainer Marco Ludwig sehr jung und talentiert ist und durch beispielsweise den erfahrenen und langjährigen DEL2-Profi Jörg Wartenberg unterstützt und geführt wird. Ansonsten darf man eine lauffreudige und schnelle Weißwasseraner Mannschaft erwarten, welche unbedingt ernst zu nehmen ist, darf man sich bei nur insgesamt nur 14 Hauptrundenspielen keine größeren Ausrutscher leisten, will man am Ende mindestens einen der begehrten fünf Zwischenrundenplätze ergattern.

Wie zufrieden Wölfe-Coach Sven Schröder mit der Vorbereitung war, welche Zielsetzungen es gibt und wie er den ersten Gegner einschätzt, verrät er uns in einem kurzen Interview:

Sven, vier Wochen Vorbereitung sind vorbei. Wie zufrieden warst Du mit der Testphase?

„Unser Vorbereitungsprogramm lief etwas besser als im letzten Jahr. Trotzdem haben wir hier und da noch einige Baustellen an den wir arbeiten und welche wir verbessern müssen. Die Ergebnisse in den Testspielen waren alle okay aber wir benötigen noch ein paar Wochen um voll auf Touren zu kommen.“

Wenn man die Double-Meisterschaft vor zwei Jahren und den geteilten Meistertitel der letzten Saison nimmt, gehen die Wölfe quasi als zweifacher Titelverteidiger ins Rennen und gelten bei den Buchmachern sicher mit zu den Topfavoriten. Welches Ziel hast Du dir und deinem Team selbst gesteckt und was dürfen die Fans in der neuen Saison vom Wölfe-Team 2020/2021 erwarten?

„Das erste Ziel ist für uns die Zwischenrunde, die Anfang Januar beginnt. Hierfür benötigen wir mindestens Platz 5 und dadurch, dass die Ligen über uns noch nicht Spielen und drei Mannschaften auf Förderlizenzspieler aus der Oberliga oder DEL2 zurückgreifen können, wird das schon eine enge Kiste. Denn bei nur 14 Hauptrunden-Spielen darfst du dir nicht allzu viele Ausrutscher erlauben. Dazu sind wir als Meister noch die Gejagten und jeder gibt gegen uns ein paar Prozente mehr.“

Mit den Jungfüchsen Weißwasser kommt zum Auftakt wieder ein Liga-Neuling. Gemessen an den Erfahrungen aus der letzten Saison gegen den damaligen Neuling Eisbären Juniors Berlin, wie schätzt du die Lausitzer ein und worauf wird es in diesem Spiel ankommen?

„Die Mannschaft von den Eisbären und jetzt die der Jungfüchse aus Weißwasser sind für etablierte Teams nicht einfach zu bespielen. Grund dafür ist, dass sie in der Liga ohne Erwartungshaltung sind. Sie kommen ohne Druck nach Schönheide und stellen sich hinten rein, beziehungsweise spielen sehr defensiv. Entscheidend auf dem Eis wird sein, wer weniger Fehler macht und dieses Team wird das Spiel für sich entscheiden, egal gegen welche Mannschaft es in dieser Saison gehen wird. An uns wird es liegen, wie weit wir am Samstag schon sind und wie viel Möglichkeiten wir dem Gegner geben. Natürlich sind wir Favorit, das waren wir letzte Saison auch im ersten Spiel, aber das Ergebnis nach Penaltyschießen kennt jeder noch. Ziel wird sein, bestmöglich zu starten auch wenn noch nicht alle Stellschrauben da sind wo sie sein sollen.“

Okay… Sven, vielen Dank und viel Erfolg deinem Team und dir zum Auftakt am Samstag!

Nachdem bereits zwei Heimspiele im Wolfsbau mit Zuschauerbeteiligung stattfinden konnten und die kommenden Spiele auch mit Zuschauern gespielt werden können, verweisen die Verantwortlichen des Schönheider Wölfe e.V. nach wie vor ausdrücklich auf das Hygienekonzept, welches für das Eisstadion gilt.

Wir fordern daher alle Fans und Gäste auf - in ihrem eigenen Interesse und im Sinne des Vereins - die wichtigsten Hygieneregeln einzuhalten und generell einen Mund- und Nasenschutz im Eisstadion zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann oder eingehalten werden will! Personen, welche keinen Mund- und Nasenschutz tragen wollen oder aufgrund eines Attests nicht müssen, bitten wir von einem Besuch im Eisstadion abzusehen!

-     Nur Personen ohne COVID-19-Verdacht dürfen das Eisstadion bzw. Angebote, Trainings und Sportveranstaltungen besuchen bzw. nutzen.

-     Die Husten- und Niesetikette ist zu beachten und einzuhalten.

-     Über die SächsCoronaSchVO hinaus ist in geschlossenen Räumen im Eisstadion das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

-     Die Besucherlenkung erfolgt über einen getrennten Eingangs- und Ausgangsbereich.

-     Alle Besucher können sich nach dem Betreten des Eisstadions die Hände im Eingangsbereich und vor den Toiletten an den dafür vorgesehenen Stationen desinfizieren. Die Männer-Toilette dürfen maximal 2 Personen, die Damen- Toilette maximal 3 Personen gleichzeitig betreten.

-     Mit dem Erhalt der Eintrittskarte bietet das KES Besuchern die Möglichkeit der freiwilligen Gäste- und Besucherregistrierung, um eine Kontaktverfolgung zu erleichtern. In ihrem eigenen Interesse und mit Rücksicht auf ihre Mitmenschen sollte dafür der anhängende Coupon vollständig ausgefüllt und in die entsprechend aufgestellten Boxen geworfen werden. Die Registrierung dient ausschließlich einer notwendigen Kontaktverfolgung, wonach die Coupons nach Ablauf von 14 Kalendertagen vernichtet werden.

-     Werden Sportwettkämpfe mit Publikum durchgeführt, ist die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern in allen Bereichen des Eisstadions, außer zwischen Personen gemäß § 2 Abs. 2 SächsCoronaSchVO, gewährleistet. Die Einhaltung von größeren Abständen als dem Mindestabstand von 1,5 Metern wird dringend empfohlen, wenn die Veranstaltung mit lautem Jubel, Gesängen usw. verbunden ist. Aus diesem Grund wurde das Fassungsvermögen von offiziell 1500 Zuschauern auf maximal 500 Zuschauer pro Veranstaltung begrenzt, was bei einer Grundfläche von 1000 qm einem Mindestabstand von 2 Metern entspricht.

-     In Bereichen, in denen eine Unterschreitung des Mindestabstandes regelmäßig zu befürchten ist (Einlass, Erwerb von Speisen und Getränken o.ä.), ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

-     Speisen sind generell außerhalb des Eisstadions einzunehmen.


VIELEN DANK FÜR EUER MITWIRKEN!