04.10.2020  Wölfe siegreich beim Meisterschaftsauftakt

Die Schönheider Wölfe sind am Samstag beim Meisterschaftsauftakt vor 385 Zuschauern im heimischen Wolfsbau siegreich in die Regionalliga Ost-Saison 2020/2021 gestartet. Gegen das U23-Team des ES Weißwasser gelang der Mannschaft von Trainer Sven Schröder ein auch in der Höhe verdienter 8:0 (1:0, 3:0, 4:0)-Heimerfolg. In die Torschützenliste trugen sich Petr Kukla (2), Florian Richter, Patrik Janac, Christian Freitag, Vincent Wolf (2) und Yannek Seidel ein.


Fotos: Markus Gläß/Schönheider Wölfe e.V.

Die Gäste aus der Lausitz sind mit einem dezimierten Kader angereist und konnten nur zehn Feldspieler und zwei Torhüter aufbieten, hingegen die Wölfe lediglich auf Stürmer Florian Heinz verzichten mussten, welcher sich unter der Woche eine Lebensmittelvergiftung einfing.

Von Beginn an nahmen dann auch die Hausherren das Zepter in die Hand und kamen in regelmäßigen Abständen zu guten Einschussmöglichkeiten, welche aber ein gut aufgelegter Jungfüchse-Keeper Eric Steffen parieren konnte. So dauerte es bis zur 14. Minute ehe Petr Kukla auf Zuspiel von Vincent Wolf mit seinem 1:0 endlich den Tore-Knoten lösen konnte. Dass es bis zur ersten Pause bei diesem knappen Spielstand blieb, hatten die Weißwasseraner dann auch ausschließlich ihrem Goalie zu verdanken.



Mit zunehmender Spielzeit wurden die Kräfteverhältnisse auf dem Eis aber immer deutlicher. Die Schönheider Wölfe bestimmten die Partie quasi nach Belieben, zeigten sich lauffreudig und gingen jetzt auch mit ihren Torchancen konsequenter um. So war es in der 24. Minute Florian Richter, der zum 2:0 einnetzte und keine fünf Minuten später stellte Petr Kukla auf 3:0 (29.). Gut zwei Minuten vor Ende des Mittelabschnitts legte Wölfe-Neuzugang Patrik Janac gar noch das 4:0 nach.

Auch im Schlussdrittel kämpften die tapferen Jungfüchse weiter gegen die eigentlich schon besiegelte Niederlage an und ließen bis gut sechs Minuten vor dem Ende keine weiteren Treffer zu. Erst, als dann die Kräfte bei den Lausitzern immer weiter schwanden, zogen die Wölfe noch einmal kurz das Tempo an und kamen im Schlussspurt noch zu vier Toren durch Christian Freitag (54.), Vincent Wolf (55./58.) und Yannek Seidel (58.), wonach am Ende ein deutlicher 8:0-Heimerfolg auf der Anzeigetafel stand und Wölfe-Goalie Niko Stark seinen ersten Shutout der noch jungen Saison feiern durfte.



Nach der Partie erkannte auch Weißwassers Coach Marco Ludwig die Niederlage an und gratulierte seinem Gegenüber Sven Schröder zum verdienten Sieg. Der Wölfe-Trainer selbst war zufrieden mit dem Ergebnis und dem gelungenen Meisterschaftsauftakt, zeigte aber auch auf, woran sein Team in den nächsten Wochen noch arbeiten muss. Die Pressekonferenz und die Stimmen zum Spiel sind mit freundlicher Unterstützung von Bretlmedia und dem Landhotel zur Post Schönheide unter folgendem Link abzurufen:

https://www.youtube.com/watch?v=CF7oHiqlboQ&feature=youtu.be